| 00.00 Uhr

Lokalsport
Neunte Pleite für den VfL - SVS brilliert

Lokalsport: Neunte Pleite für den VfL - SVS brilliert
VfL-Kapitän Mehmet Sezer traf zwar zum 1:3, aber die neunte Niederlage konnte auch er nicht verhindern. FOTO: UWE MISERIUS
Leverkusen. Das 1:5 gegen Pesch lässt das Schlusslicht weiter ohne Punkt dastehen. Tabellenführer der Fußball-Landesliga ist weiter der Aufsteiger aus Schlebusch, der eine bärenstarke erste Halbzeit spielte und 5:2 in Oberpleis triumphierte. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

VfL Leverkusen - FC Pesch 1:5 (0:2). Einen gebrauchten Tag erwischten die Leverkusener und sind weiterhin weit entfernt von ihrem Anspruch, die Klasse zu halten. Dabei waren es wieder individuelle Fehler, die die Kölner zu den ersten drei Gegentreffern einluden. Beim 0:1 (23.) faustete Keeper Mike Urbanczyk in die Beine des Gegners, der ihn aus 25 Metern überlupfte. Beim 0:2 ließ Cele Tamfutu, der den verletzten Wojzech Bijan vertrat, den Stürmer ziehen (42.). Auch beim 0:3 (58.) sah Tamfutu nicht gut aus, als er den Ball im eigenen Strafraum verlor.

"Wir können uns nichts kaufen, wenn wir zwar wenig zulassen, den Gegner aber einladen, aus den wenigen Möglichkeiten so viel zu machen", kritisierte Trainer Dario Paradiso. Zu allem Überfluss verletzte sich Urbanczyk, so dass Torwarttrainer David Lehmann ab der Halbzeit ins Tor musste. Zudem sah Sana Saidykhan zehn Minuten vor dem Ende die Rote Karte wegen einer Notbremse - den fälligen Freistoß nutzten die Gäste zum 4:1.

Einziger Grund zum Jubeln war der Ehrentreffer von Kapitän Mehmet Sezer (64.). In der Schlussminute konterten die Gäste erfolgreich zum 5:1, obwohl Paradiso angeordnet hatte, nur noch defensiv zu spielen. "Da fehlt uns Erfahrung und auch Qualität", sagte Paradiso.

TuS Oberpleis - SV Schlebusch 2:5 (0:4). In beeindruckender Manier nahmen die Fußballer des SV Schlebusch auch die nächste Hürde. Beim Tabellenfünften in Oberpleis präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Stefan Müller in glänzender Verfassung und gewann souverän die drei Zähler.

In dieser Verfassung wird man im SVS-Lager nicht umhin kommen, sich so langsam erste Gedanken über die Mittelrheinliga machen zu müssen. "Auch wenn wir die Tabellenführung verteidigt haben, ist es noch zu früh. Klar, wir genießen den Moment, aber alles andere ist bei uns kein Thema", betonte Müller.

Wie eine Spitzenmannschaft traten die Gäste in Halbzeit eins auf. Es war nicht im Ansatz zu erkennen, dass dort ein Aufsteiger auf dem Platz stand. Maik Maier brachte die Schlebuscher bereits nach elf Minuten mit 1:0 in Führung. Tim Becker (28.) sowie Denis Labusga mit seinem Doppelpack (42./44.) sorgten für die vorzeitige Entscheidung. "Das war schon großes Kino, was meine Jungs geleistet haben", freute sich Müller. Im zweiten Spielabschnitt verflachte die Begegnung ein wenig, weil aber auch eben die Kräfteverhältnisse geklärt waren. Nach einer Stunde gelang den Platzherren der 1:4-Anschlusstreffer, doch Tim Becker war postwendend mit der Antwort zur Stelle. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff gelang den Oberpleisern noch das zweite Tor, das jedoch nur noch statistischen Charakter hatte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Neunte Pleite für den VfL - SVS brilliert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.