| 00.00 Uhr

Lokalsport
Primus Osnabrück war eine Nummer zu groß für BBZ

Leverkusen. Keinen guten Nachmittag erlebten die Basketballerinnen von BBZ Opladen. Sie verloren ihr Heimspiel mit 57:82 (35:44) gegen die favorisierten Panthers aus Osnabrück, die souveräner Tabellenführer bleiben. Dabei legten die Opladenerinnen gut los. Nach hektischer Anfangsphase gewannen sie das erste Viertel noch mit 23:21. Im Zweiten aber erfolgte der erste Einbruch, da nur wenige Versuche ihr Ziel fanden. Zwar mühten sich Nicola Happel (Topscorerin mit 20 Punkten) und ihre Mitspielerinnen, aber zur Halbzeit fanden gerade einmal zwölf der 34 Versuche ins Ziel, darunter vier Dreier.

Entschieden war die Partie nach einem katastrophalen Start ins dritte Viertel: Fast vier Minuten blieb BBZ ohne Zähler, ehe Mareike Nettersheim ein Drei-Punkte-Spiel gelang. Osnabrück war da durch einen 12:0-Lauf schon auf 21 Punkte weggezogen und die Partie vorzeitig entschieden, obwohl sich BBZ noch nach Kräften wehrte und alle Spielerinnen einsetzte.

BBZ Stankova, (3 Punkte), Krabbe (2), Loock (2), Prudent (8), Stratton(9), C. Kley, Happel (20), A. Kley (1), Schütter (5), Flaskamp, Nettersheim (7)..

(mane)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Primus Osnabrück war eine Nummer zu groß für BBZ


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.