| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reiter Philip Houston verpasst das Stechen in Katar

Leichlingen. Platz 16 in dem Turnier bringt ihm Rang 32 auf der Tour.

Nach der ersten Runde des Großen Preises (mit Hindernissen über 1,60 Metern) lag der Youngster Philip Houston noch vor Altmeister Ludger Beerbaum. Beide hatten jeweils einen Abwurf. Aber in Runde zwei unterlief dem 18-jährigen Leichlinger auf seinem 13-jährigen Schimmelwallach Loewenherz gleich am ersten Sprung erneut ein Fehler, womit er in dem international hochklassigen Feld beim Finalturnier der Longines Global Champions Tour in Dohar/Katar nicht mehr ins Stechen kam.

Das Turnier, das vom TV-Sender Eurosport übertragen wurde, lockte die Top-Reiter wohl vor allem wegen des hohen Preisgeldes in den Wüstenstaat. Der Große Preis war mit 450.000 Euro dotiert. Und auch unter den besten 18 Teilnehmern der gesamten Turnierserie wurden noch einmal eine Millionen Euro an Preisgeldern verteilt. Schließlich landete Philip Houston auf dem 16. Platz und erhielt vergleichsweise bescheidene 2.250 Euro. In der Gesamtwertung der Tour verbesserte er sich auf Rang 32.

(sg-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reiter Philip Houston verpasst das Stechen in Katar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.