| 00.00 Uhr

Lokalsport
Remis in Schlebusch, Druck beim VfL

Lokalsport: Remis in Schlebusch, Druck beim VfL
Stefan Müller gibt seinen Schlebuschern letzte Anweisungen vor dem Duell mit Bonn. Die sammelten ihren nächsten Punkt in der Landesliga ein. FOTO: uwe Miserius
Rhein-Wupper. Der noch ungeschlagene Landesligist SV Schlebusch trennte sich 1:1 von Bonn-Endenich. Morgen geht es zum Mitaufsteiger nach Hürth. Der noch punktlose VfL Leverkusen braucht dringend ein Erfolgserlebnis. Nächster Versuch: gegen Hertha Rheidt. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Landesliga: SV Schlebusch - FV Bonn-Endenich 1908 1:1 (1:0). Im verlegten Heimspiel gegen den Tabellen-13. aus Bonn-Endenich kamen die Fußballer des SV Schlebusch nicht über ein Unentschieden hinaus. "Man muss auch mal mit weniger zufrieden sein. Sicherlich hätten wir gewinnen können, allerdings gab es in der Schlussphase auch Situationen, die zu einer Niederlage hätten führen können", berichtete Trainer Stefan Müller.

Zudem sei die Bonner Mannschaft der bislang "mit Abstand beste Gegner" des SVS gewesen. Durch die dritte Punkteteilung in dieser Saison sind die Schlebuscher dennoch auf Rang vier geklettert.

Tim Becker brachte die Platzherren in der 28. Minute mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit hatten die Müller-Schützlinge mehr vom Spiel, doch ein weiterer Treffer sollte den Gastgebern nicht mehr gelingen. In der 51. Minute erzielten die stark aufspielenden Bonner den Ausgleich. In der Schlussphase musste SVS-Torhüter Luka Prica noch einige Male in kritischen Situationen retten - mit Erfolg. So blieb es beim Remis.

SVS: Prica, Dohmen, Schulz, Balduan, Maier, Becker, Labusga, Wilk, Hammes (46. Hinzmann), Raufeiser, Grützner (74. Basic).

GKSC Hürth - SV Schlebusch. Morgen Nachmittag (15.15 Uhr) steht nun das Duell der beiden Aufsteiger an. Die Mannschaften haben bislang beeindruckende zwölf Punkte eingesammelt. "Bei Hürth herrscht noch eine gewisse Aufstiegseuphorie", weiß Müller. Diese wurde zuletzt nur durch die klare 0:4-Niederlage in Deutz getrübt. Maik Meier hat sich mit einer Erkältung vorübergehend abgemeldet, ansonsten steht Müller der gesamte Kader zur Verfügung.

VfL Leverkusen - Hertha Rheidt (morgen, 15.30 Uhr, Tannenbergstraße). Meisterschaftsspiel Nummer sieben ist schon ein "Sechs-Punkte-Spiel" für den VfL. Mit null Zählern liegen die Leverkusener am Tabellenende. Rheidt ist mit minus zwölf Toren und drei Punkten nur einen Platz höher. "Wir müssen punkten. Dazu ist mehr Konzentration und Disziplin nötig im Vergleich zum miserablen Auftritt in Frechen", erklärt Trainer Dario Paradiso. Samet Cetin und Baran Tatu werden nach ihren Platzverweisen fehlen - und hinter Ömer Baran (schied verletzt in Frechen aus) steht noch ein Fragezeichen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Remis in Schlebusch, Druck beim VfL


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.