| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reserve des TuS 82 will in der Oberliga bleiben

Lokalsport: Reserve des TuS 82 will in der Oberliga bleiben
So feierte die Reserve von TuS 82 den Oberliga-Aufstieg. FOTO: TuS 82
Opladen. Nach dem Aufstieg laufen bei der Opladener Zweitvertretung die Planungen für die neue Saison bereits auf Hochtouren. Von Lars Hepp

Das Saisonziel wurde bei weitem übertroffen. Die Handballer des TuS 82 Opladen II peilten vor der Spielzeit einen einstelligen Tabellenplatz an. Als "positiver Betriebsunfall" durfte nun am vergangenen Wochenende der Sprung in die Oberliga gefeiert werden. Hinter dem Spitzenreiter HSG Refrath/Hand ist die Opladener Reserve ins Ziel gekommen und hat sich für künftig höhere Aufgaben qualifiziert. "Und die Jungs haben richtig gefeiert. Wir haben mit diesem Erfolg nicht gerechnet und sind natürlich umso glücklicher", sagt Trainer Robin Sanders. Er hat einen großen Anteil am Sprung in die fünfhöchste Spielklasse. Mit viel Engagement und einem hohen Maß an Disziplin hat sich die Mannschaft immer konstanter präsentiert. Laut Sanders spreche die Entwicklung in den vergangenen Monaten für sich.

Selbst die schweren Verletzungen von Marius Nennewitz und Mark Zebralla, die in der Hinrunde noch als unersetzbar galten, steckte das Team bestens weg. Ole Kähler, der von der ersten Mannschaft ausgeliehen wurde, machte auf der Position des Spielmachers einen großartigen Job. "Vor allem die taktische Disziplin im Angriff war ein Schlüssel für den Erfolg", sagte der 30-Jährige, der parallel neben seiner Tätigkeit beim TuS 82 auch noch für die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen als Athletiktrainer aktiv ist.

Und genau in diesem Bereich will Sanders den Hebel für die neue Saison ansetzen. Die Spieler müssten aus seiner Sicht im athletischen Bereich deutlich zulegen, um den Anforderungen in der Oberliga gerecht zu werden. "Ich bin sehr froh, dass die Mannschaft nahezu komplett zusammenbleiben wird. Von daher können wir auf dem Erreichten weiter aufbauen", erklärt der B-Lizenz-Inhaber.

Die Opladener sind noch auf der Suche nach einem oder besser sogar zwei Linkshändern für die rechte Seite. Sollte man hierfür fündig werden, dann kann es klappen mit dem Klassenerhalt. Laut Sanders seien drei bis vier Mannschaften im Leistungsbereich mit dem TuS 82 II anzusiedeln, so dass der Ligaverbleib durchaus realistisch sein sollte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reserve des TuS 82 will in der Oberliga bleiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.