| 00.00 Uhr

Lokalsport
Roper und Frey für Rio nominiert

Leverkusen. Judo-Vizeweltmeister Karl-Richard Frey vom TSV Bayer hat das Rennen um ein Rio-Ticket gegen den Olympia-Dritten Dimitri Peters gewonnen. Nach einer Trainerratssitzung gab der Deutsche Judo-Bund (DJB) nun seine Nominierungsvorschläge für die Olympischen Spiele bekannt.

Am schwierigsten dürfte die Entscheidung in Freys Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm gewesen sein, denn dort gaben im Wettstreit der beiden Weltklasse-Judoka nur Nuancen den Ausschlag für Frey. "Dass die Wahl auf mich und meine Art des Kämpfens gefallen ist, erfüllt mich mit großer Freude", gab Frey auf seiner Internetseite bekannt - und dankte seinem "nationalen Dauerkonkurrenten" Peters und für den "härtesten, längsten, aber immer fairen Kampf um den Startplatz."

Ebenfalls in Rio dabei ist Bayer-Judoka Miryam Roper. Die ehemalige Weltranglistenerste kämpft in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm. Auch im Aufgebot ist Europameisterin Martyna Trajdos (Hamburg). Insgesamt stehen 13 Judoka auf der Liste des DJB. Die Bundestrainer Detlef Ultsch und Michael Bazynski haben die Auswahl getroffen. Der Deutsche Olympische Sportbund muss noch zustimmen.

(dora/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Roper und Frey für Rio nominiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.