| 00.00 Uhr

Lokalsport
RTHC: Erfolg im "Bigpoint-Spiel" überstrahlt das 0:10

Lokalsport: RTHC: Erfolg im "Bigpoint-Spiel" überstrahlt das 0:10
Leverkusens Nils Gerdes (rechts) im um den Ball. RP-Foto: Uwe Miserius FOTO: Kampf
Leverkusen. Einen Tag nach der Pleite gegen Düsseldorf siegten die Hockey-Frauen in Essen. Auch die Oberliga-Herren glänzten. Von Tobias Knüfermann

Die Damen des RTHC Leverkusen haben in der Hallenhockey-Bundesliga einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Beim ETuF Essen gewannen die Leverkusenerinnen gestern verdient mit 5:1 (4:0) und haben sich damit für die verbleibenden vier Saisonspiele im Januar eine gute Ausgangslage verschafft.

Einen Tag zuvor gab es am heimischen Kurtekotten aber eine Packung gegen den Deutschen Meister Düsseldorfer HC. Eine Niederlage war erwartet worden, allerdings fiel das Ergebnis beim 0:10 (0:5) doch recht deutlich aus. Der wichtige Sieg gegen Essen überstrahlte die Pleite aber vollends. Trainer Volker Fried zeigte sich nach dem Sieg positiv gestimmt: "Der Sieg in diesem Bigpoint-Spiel tut uns richtig gut. Dadurch können wir nun mit einem sehr guten Gefühl in die letzten vier Spiele gehen."

Am Essener Baldeneysee sorgte der RTHC früh für klare Verhältnisse und führte bereits zur Pause mit 4:0. "Wir waren in der ersten Hälfte klar überlegen und hätten vielleicht noch deutlicher führen können", meinte Fried, dessen Team nach der Pause auf einen deutlich aggressiveren Gegner traf. Spätestens nach dem 5:0 durch Fiona Schwarzer war die Partie gewonnen. Zuvor hatten Spielführerin Dana Wagner, Fina Pütz, Eva Lehmann und Lea Wolff jeweils einen Treffer erzielt.

Am Samstag war für die Leverkusenerinnen gegen Düsseldorf nichts zu holen. "An der Überlegenheit von Düsseldorf gab es keine Zweifel. Der DHC ist eine Nummer größer als wir. Daher können wir mit der Niederlage leben", stellte RTHC-Trainer Volker Fried nach dem Schlusspfiff fest und ergänzte: "Wir haben unsere Sachen entsprechend unserer Zielsetzung aber ganz gut gemacht. Nur haben wir es dem Gegner manchmal zu leicht gemacht bei den vielen Gegentoren." Unterdessen haben die Oberligaherren des RTHC Leverkusen auch ihr fünftes Saisonspiel gewonnen und gehen mit einer lupenreinen Bilanz in die vierwöchige Winterpause. Gegen die dritte Mannschaft von Rot-Weiß Köln setzte sich das Team von Coach Sebastian Folkers mit 10:2 (4:2) durch. Bereits nach 20 Sekunden lag der RTHC gegen die Domstädter zurück, nahm das Heft danach aber schnell in die Hand und legte vor allem in der zweiten Hälfte einen sehr starken Auftritt hin.

"Das war zu Beginn ein hartes Stück Arbeit, was wir aber gut gelöst haben. Mit gefällt die Ausgeglichenheit meines Teams. Ausfälle oder schlechte Tage von einzelnen Spielern kompensieren wir ohne Qualitätsverlust", erklärte Folkers. Die Tore erzielten Ruben Knorr, Nils Gerdes (je 3), Frederik Klein (2), Leo Schmitz und Thiemo Litzenberger.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RTHC: Erfolg im "Bigpoint-Spiel" überstrahlt das 0:10


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.