| 00.00 Uhr

Lokalsport
RTHC erhält Dämpfer im Aufstiegsrennen

Leverkusen. Die Hockey-Damen unterliegen Essen mit 0:1. Die Herren besiegen den Crefelder HTC mit 3:1. Von Tobias Knüfermann

Die Aufstiegshoffnungen der Damen-Mannschaft des RTHC haben einen herben Dämpfer erhalten. Im ersten Rückrundenspiel unterlag der RTHC dem HC Essen mit 0:1 (0:0) und kassierte damit die erste Saisonniederlage in der Regionalliga überhaupt. Trotz der überraschenden Heimpleite bleiben die Leverkusenerinnen auf Tabellenplatz eins mit allerdings jetzt nur noch zwei Zählern Vorsprung vor dem ETuF Essen.

Wie schon im Hinspiel vor zwei Wochen war die Mannschaft von Trainer Volker Fried deutlich tonangebend und erspielte sich viele gute Torchancen im Kreis. Die Treffer blieben allerdings gestern gänzlich aus. Trainer Fried war trotz der Niederlage nicht niedergeschlagen: "Man muss ganz klar sagen, dass sich Essen gesteigert hat. Dennoch waren wir das bestimmende Team, waren vor dem Tor aber nicht effizient genug. Von diesem Rückschlag dürfen wir uns jetzt nicht von unserem Weg abbringen lassen", sagte der Coach. Der Treffer des Tages fiel zehn Minuten nach der Pause durch eine kurze Ecke. "Essen hatte vier kurze Ecken, ansonsten waren sie nie gefährlich vor unserem Tor. Das hat aber gestern zum Sieg gereicht", analysierte Volker Fried.

Die Herren des RTHC bleiben in der Oberliga weiterhin ungeschlagener Tabellenführer. Auf eigenem Platz setzte sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Folkers gestern mit 3:1 (1:1) gegen die zweite Mannschaft des Crefelder HTC durch. Folkers war voll des Lobes für sein Team: "Uns war im Vorfeld bewusst, dass es ein Spiel auf Augenhöhe geben wird. Meine Mannschaft hat sich den Sieg durch eine tolle Moral mit viel Willen verdient."

Matt Orr hatte bereits nach 120 Sekunden für die Leverkusener Führung gesorgt, die die Gäste nach einem feinen Konter aber ausgleichen konnten. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Während die Krefelder zum Ende hin abbauten, spürte man beim RTHC mehr Durchsetzungsvermögen: "Da waren wir wirklich fitter", attestierte Folkers seinem Team eine starke Schlussphase, in der Tim Brodersen und Axel Schulte (per argentinischer Rückhand) mit ihren Treffern den Sieg perfekt machten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RTHC erhält Dämpfer im Aufstiegsrennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.