| 00.00 Uhr

Lokalsport
RTHC erlebt turbulenten Sieg im regnerischen Wilhelmshaven

Leverkusen. Einen ziemlich trüben und nassen Spieltag erlebten die Tennis-Herren des RTHC Leverkusen in Wilhelmshaven. Immer wieder mussten die Partien in der Bundesliga 30 wegen anhaltender Regenschauer und unangenehmer Windböen unterbrochen werden - bis das gesamte Geschehen in eine Halle verlegt wurde. Trotzdem zog sich der Spieltag an der Nordsee, der um 11 Uhr begann, bis in die Abendstunden. Die Mühe hat sich aus RTHC-Sicht gelohnt: Der Spieltag endete mit einem 6:3-Sieg für die Leverkusener.

In den Einzeln musste sich der italienische Neuzugang Alessio di Mauro seinem Kontrahenten geschlagen geben (3:6/6:7). Auch Ulrich Tippenhauer (2:6/6:7) gelang kein Zähler im Einzel. Besser machten es Giancarlo Petrazzuolo (4:6/6:1/10:6), Martijn van Haasteren (6:2/6:4), Arnd Caspari (6:3/6:0) und Volker Kaupert (6:1/6:0) in ihren Matches.

Nach dem 4:2 in den Einzelspielen musste die Entscheidung also im Doppel fallen. Das italienische Duo di Mauro/Petrazzuolo löste seine Aufgabe (6:2/6:4) - ebenso wie das Doppel Tippenhauer/Caspari (4:6/6:1/10:5). "Es war wie erwartet ein hart umkämpftes Spiel. Nach dem Sieg haben wir den Klassenerhalt jetzt selbst in der Hand", meinte Teamsprecher Christian Meier.

Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag, 9. Juli, gegen Jacobi & Partner Ratingen. Los geht es um 13 Uhr am Kurtekotten.

(dora)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RTHC erlebt turbulenten Sieg im regnerischen Wilhelmshaven


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.