| 00.00 Uhr

Lokalsport
RTHC hofft insgeheim auf den sofortigen Wiederaufstieg

Lokalsport: RTHC hofft insgeheim auf den sofortigen Wiederaufstieg
RTHC-Spielerin Serafina Pütz (blaues Trikot) peilt mit ihrem Team den Wiederaufstieg an. FOTO: UM (archiv)
Leverkusen. Die Hockey-Damen starten mit einem Heimspiel gegen Gladbach in die neue Hallensaison. Der TV Jahn Oelde gastiert bei den Herren. Von Tobias Knüfermann

Drei Jahre haben die Damen des RTHC in der Hallensaison in der 1. Bundesliga gespielt. Nach einem knapp verlorenem Finale musste der RTHC vor einem Jahr jedoch den Abstieg hinnehmen. Wenn die Leverkusenerinnen morgen ab 12 Uhr ihr Heimspiel gegen den Gladbacher HTC absolvieren, schwimmt insgeheim die Hoffnung mit, dass der "Betriebsunfall" ausgebügelt wird und es gleich wieder in höhere Gefilde geht.

Doch die 1. Regionalliga - unter der Hallendach-Bundesliga die zweithöchste in Deutschland - hat es in sich. Sechs Teams spielen in der Doppelrunde bis Ende Februar den Sieger aus. Entsprechend zurückhaltend gibt sich Trainer Volker Fried. "Die Liga ist sehr ausgeglichen und schwer einzuschätzen", sagt er. "Auch deshalb, weil wir gegen fast alle Mannschaften zuletzt nur auf dem Feld gespielt haben. In der Halle haben wir wenig Erfahrung gesammelt."

Die Vorbereitung verlief für den RTHC durchwachsen, nahm am vergangenen Wochenende allerdings ein positives Ende. Beim eigens ausgerichteten und mit Bundesligisten hochkarätig besetzten Vorbereitungsturnier erreichte das Fried-Team den zweiten Platz. "Wir haben uns beim Turnier sehr stabil präsentiert, wodurch wir guten Mutes in die Saison starten können", sagt der Coach der Leverkusenerinnen.

Einen Schockmoment hatte das Turnier für den Ausrichter dennoch zu bieten: Abwehrspielerin Dana Wagner wurde am ersten Turniertag von einem Ball unglücklich am Kopf getroffen. Ob die Spielführerin des RTHC morgen beim Saisonstart dabei ist, entscheidet sich kurzfristig. Das gilt auch für Eva Lehmann, die weiterhin arge Probleme mit ihrem Hüftbeuger hat. Gar nicht zum Schläger greifen werden in der Hallensaison Torhüterin Svea Rose (Kreuzbandriss) und Fiona Schwarzer (Medizin-Examen).

Die Herren des RTHC starten derweil mit aufgebessertem Kader in die neue Spielzeit in der 2. Regionalliga. Zum Start der Hallensaison kehren in Andreas Koyka, Martin Mies, sowie Tim und Sven Brodersen vier potenzielle Stammkräfte zurück in den Kader. Entsprechend positiv gibt sich Trainer Sebastian Bieding vor dem Auftakt.

"Ich habe jetzt gut 20 Mann im Trainingskader. Das sind natürlich beste Voraussetzungen", sagt er. Auf ein fest definiertes Saisonziel wollen sich die Leverkusener nicht festgelegen. Stattdessen will der RTHC von Spiel zu Spiel schauen. "Mit der Taktik sind wir auch auf dem Feld gut gefahren", sagt der Trainer des Regionalligisten.

Erster Gegner der neuen Saison ist morgen der TV Jahn Oelde, der ab 14.30 Uhr am Kurtekotten aufschlägt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RTHC hofft insgeheim auf den sofortigen Wiederaufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.