| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schlebusch geht entspannt ins Topspiel

Der SVS ist bei Spitzenreiter Merten zu Gast. Der VfL hofft hingegen auf erste Punkte.

Fußball-Landesliga: SSV Merten - SV Schlebusch. Auf dieses Spiel dürfen sich die Fußballer des SV Schlebusch einfach nur freuen. Morgen (14.30 Uhr) ist die Mannschaft von Trainer Stefan Müller zu Gast beim Spitzenreiter SSV Merten. Am 13. Spieltag ist der Aufsteiger als momentaner Zweiter einer der Protagonisten beim absoluten Gipfeltreffen - und unabhängig vom Ausgang der Begegnung, werden die Schlebuscher auch nach diesem Wochenende mindestens Tabellenzweiter bleiben.

"Das ist für uns schon eine Riesensache. Meine Spieler fiebern diesem Aufeinandertreffen entgegen", betont Müller, der seinem Team durchaus gute Möglichkeiten einräumt. In der Nähe von Bornheim wartet auf die SVS-Kicker jedoch eine schwere Aufgabe. Beim Ligaprimus steht kein geringerer als Rolf-Christel Guie-Mien im Aufgebot. Der Stürmer war vor einigen Jahren noch unter anderem für den 1. FC Köln in der Bundesliga aktiv. "Die verfügen über eine richtig starke Offensive. Wir wollen dennoch dagegenhalten und haben überhaupt nichts zu verlieren", sagt Müller. Ein Unentschieden würde der Übungsleiter schon als Erfolg einordnen. In personeller Hinsicht gibt es keine Probleme zu beklagen, Müller kann im Topspiel seine beste Besetzung auf den Platz schicken.

Landesliga: VfL Leverkusen - FV Bonn-Endenich Mit Spitzenspielen hat der nach wie vor sieglose VfL freilich nichts zu tun. Eigentlich geht es nur noch darum, endlich den ersten Punkt der Saison zu holen. Nach zwölf Niederlagen, davon zuletzt vier ziemlich deutliche am Stück, ist der Drittletzte aus Bonn eventuell ein Gegner, gegen den das möglich wäre. Adrian Studnitzka ist nach seiner Gelb-Roten Karte gesperrt. Keeper Mike Urbanczyk ist zudem fraglich. Aufbauen kann der VfL auf die Leistung gegen Schlebusch in den ersten 50 Minuten, die in Ordnung war. "Da haben wir gezeigt, dass wir Fußball spielen können. Nach dem Platzverweis aber nicht mehr", blickt Trainer Dario Paradiso zurück.

(lhep/mane)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schlebusch geht entspannt ins Topspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.