| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schlebusch und Spich: zwei Teams - zwei Welten

Leverkusen. In der Hinrunde marschierten die Bezirksligisten im Gleichschritt. In diesem Jahr sind die Schlebuscher ihrem morgigen Gegner bereits 19 Zähler enteilt.

SV Schlebusch - 1.FC Spich. Beim Vergleich der Punktausbeute in der Winterpause befanden sich beide Mannschaften noch exakt auf Augenhöhe. Lediglich durch ein mehr erzieltes Tor lagen die Schlebuscher an der Spitze der Tabelle. Mittlerweile trennen die beiden Vereine jedoch Welten. Die Fußballer des SVS liegen mit beeindruckenden 66 Punkten an der Tabellenspitze der Bezirksliga, Spich folgt auf Rang drei mit 47 Zählern. "Wir haben diesem Gegner seit Februar satte 19 Punkte abgenommen. Das ist schon eine richtig starke Leistung", betont Trainer Stefan Müller.

Morgen (15.15 Uhr) kommt es nun zum Rückspiel der beiden Teams. Die 1:3-Niederlage im ersten Vergleich war aus Schlebuscher Sicht die bislang einzige Saisonniederlage. "Wir wollen nach dem feststehenden Aufstieg nun auch die Meisterschaft klar machen und den nächsten kleinen Schritt auf diesem Weg dahin vollziehen", erklärt Müller weiter, der seinen besten Kader ins Rennen schicken kann. In den Planungen für die neue Saison stehen Nedim Basic wegen seines Studiums in Aachen und der beruflich stark eingespannte Marcel Schulz nicht mehr

zur Verfügung. In Mike Maier kommt dagegen ein linker Flügelspieler vom Landesligisten SV Marialinden nach Schlebusch zurück.

FC Leverkusen - SV Bergheim. Für die bittere 1:2-Hinspielniederlage wollen sich die FCL-Kicker revanchieren. Morgen (15 Uhr) empfängt der Tabellenvierte den Zehnten aus Bergheim. "Damals ist wirklich alles schief gelaufen, was nur schief laufen konnte. Trotz einer 1:0-Führung haben wir alle Vorteile aus den Händen gegeben", erinnert sich Klubchef und Interimstrainer Michael Kunz über einen rabenschwarzen Tag.

Jetzt soll es besser laufen, im besten Fall kann der FCL bei einem Sieg und einer Spicher Niederlage in Schlebusch den dritten Rang erobern. Ioannis Masmanidis kann mit vollen Kräften wieder mitwirken, dafür fehlen Erkan Öztürk aus familiären Gründen und Lesley Petekrey, der noch seine Sperre absitzen muss.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schlebusch und Spich: zwei Teams - zwei Welten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.