| 00.00 Uhr

Lokalsport
Siegesserie des TSV hält an

Leverkusen. Das Team von Zhong Yu Zhou ist dank des 3:0-Erfolgs gegen Gladbeck seit fünf Spielen ungeschlagen. Von Tobias Brücker

Damit hatten sie in den Reihen des TSV Bayer 04 nicht gerechnet. Mit 3:0 (25:21, 25:23, 25:21) gewannen die Volleyballerinnen gegen ihren ärgsten Verfolger TV Gladbeck. Dadurch bleiben die Leverkusenerinnen nach fünf Spielen nicht nur ohne Niederlage. Nein, aus jedem Spiel konnten Katharina Molitor und Co. bisher die optimale Punkteausbeute von drei Zählern herausholen. Kein anderes Team in der zweiten Bundesliga-Nord kann das vorweisen.

"Wir waren heute in allen Bereichen besser als der Gegner. Allerdings unterliefen uns in jedem Satz drei, vier unnötige Fehler", sagte Head-Coach Zhong Yu Zhou.

Diese kleinen Fehler waren jedoch das einzige, was dem 60-Jährigen an diesem Abend missfiel. Wie schon in den vergangenen Wochen lobte er die Einstellung seiner Mannschaft. "Die Mädchen haben um jeden Punkt gekämpft und nicht darauf gewartet, dass der Gegner uns den Ball schenkt."

Geschenke waren sicher das Letzte, was der TV Gladbeck an diesem Abend verteilen wollte - hatte sich die Mannschaft von Trainer Cagri Akdogan doch im Vorfeld der Partie durchaus ausgerechnet, etwas Zählbares mitnehmen zu können. Ein fünfter Satz, und damit mindestens ein Punkt, war das erklärte Ziel.

Allerdings: Die beiden gefährlichsten Waffen, in Person der hochgewachsenen Amerikanerinnen Courtney Windham und Kendall Cleveland, fanden kaum ins Spiel und konnten ihre Stärken, die Körperlänge von 1,90 Metern, nur selten ausspielen.

Dafür sorgte der TSV. "Unsere Aufschläge waren heute gut. Das führte dazu, dass der Gegner seine Angriffe nicht schnell genug und gezielt aufbauen konnte", erklärte Zhou, dem lediglich elf Spielerinnen zur Verfügung standen. Teresa Mersmann und Isabel Schneider konnten wieder nicht mitwirken. Durch ihre lange Beachvolleyballsaison fehlen die Beiden bereits seit dem ersten Spieltag. Dafür durfte Jana Ritter aus der Reservemannschaft mitspielen und Bundesligaluft schnuppern.

Für den TSV war das gestrige Match das erste Heimspiel seit über vier Wochen. Dreimal hintereinander mussten die Zhous Schützlinge in fremder Halle antreten. "Auswärtsspiele sind definitiv schwieriger. Das Publikum dort ist immer gegen uns. Das verursacht auch schon mal unnötige Fehler", sagte der Coach.

Durch die optimale Punkteausbeute liegt der TSV Bayer weiter an der Tabellenspitze. Diese müssen sich die Rheinländerinnen jetzt allerdings mit den Skurios Volleys aus Borken teilen. Die können ebenfalls 15 Punkte vorweisen, absolvierten allerdings bereits eine Partie mehr als der TSV.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Siegesserie des TSV hält an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.