| 00.00 Uhr

Nachwuchssportler Jennifer Montag
Sprint-Talent auf dem Weg an die Spitze

Leverkusen. Jennifer Montag ist Leichtathletin beim TSV Bayer. Bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Wattenscheid sprintete sie über 100 Meter in 11,84 Sekunden auf Platz fünf. RP-Praktikantin und Leichtathletin Hannah Nitsche stellt in einer Serie ihre ehemaligen Mitschüler vom Landrat-Lucas-Gymnasium vor, die Leistungssport betreiben.

Jennifer, warum hast du ausgerechnet mit Leichtathletik angefangen?

Montag Ich bin in der Leichtathletikhalle aufgewachsen (lacht). Meine Eltern haben den Sport selber lange gemacht - Mein Vater war Weitspringer und meine Mutter Sprinterin, beide sehr erfolgreich. Da blieb mir fast nichts anderes übrig. Außerdem sind viele meiner Freunde der weiterführenden Schule zum Leichtathletik-Training gegangen, da wollte ich mit.

Wieso bist du damals von Dormagen nach Leverkusen gewechselt?

montag Bis zum Winter 2014 startete ich noch für den TSV Bayer Dormagen. Ich war damals schon im D/C-Kader und sollte einmal pro Woche Stützpunkttraining haben. Das ließ sich leider nicht mit dem alten Verein vereinbaren. Außerdem hat mein jetziger Trainer Hans-Jörg Thomaskamp schon meine Eltern trainiert. Ein Wechsel nach Leverkusen bot sich daher an.

Hast du das Teilinternat als Unterstützung für die Vereinbarkeit von Schule und Sport gesehen?

Montag Ja, auf jeden Fall - besonders die Mathenachhilfe (lacht). Ich wohne in Köln. Zwischen Schule und Training konnte ich im Internat essen und meine Hausaufgaben erledigen, oder für Klausuren lernen.

Wie sehen deine Ziele in sportlicher Hinsicht aus?

Montag Ziel Nummer eins ist, verletzungsfrei zu bleiben. Leider habe ich aufgrund diverser Verletzungen und einiger Krankheitsfälle schon ein paar Operationen hinter mir. Sollte das gelingen, kann ich unbeschwert trainieren. Dann möchte ich nächstes Jahr bei der U20 Europameisterschaft in der 4x100 Meter-Staffel laufen. Die 100 Meter nehme ich mir vor, in 11,70 Sekunden zu sprinten. Ein weiteres Ziel ist, die sechs Meter im Weitsprung zu knacken. Das hat bisher noch nicht geklappt - vor allem wegen einer Verletzung. Ich habe eine Knochenabsplitterung am Fuß gehabt, die ich mir aber nicht beim Training zugezogen habe. Auf die Weitsprunggrube musste ich leider lange Zeit verzichten.

Welche Pläne hast du nach dem Abi?

Montag Derzeit mache ich eine Blockausbildung bei Bayer zur Kauffrau für Büromanagement. Das gefällt mir gut. Ich lerne abwechselnd im Betrieb und in der Schule. Der Tagesablauf ist geregelt und ich habe zweimal die Woche eine Freistellung, um früher zum Training zu gehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nachwuchssportler Jennifer Montag: Sprint-Talent auf dem Weg an die Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.