| 00.00 Uhr

Lokalsport
SSV fährt selbstbewusst nach Solingen

Lokalsport: SSV fährt selbstbewusst nach Solingen
Lützenkirchens Trainer Ralf Job bei der Arbeit. Am Sonntag will er mit seinem SSV drei Punkte beim FC Britannia "entführen". FOTO: UM (archiv)
Rhein-Wupper. Der Lützenkirchener A-Ligist hofft auf drei Punkte beim FC Britannia. Während Bergisch Neukirchen und Genclerbirligi auf Wiedergutmachungstour sind, peilt die SVS-Reserve den ersten Sieg an. Bergfried und Hitdorf müssen auswärts ran. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Kreisliga Solingen: 1. FC Monheim II - BV Bergisch Neukirchen. Zur ungewohnt frühen Zeit (11 Uhr) müssen die Neukirchener Fußballer am Sonntag beim Aufstiegskandidaten in Monheim antreten. "Wir haben im letzten Spiel über weite Strecken wirklich schwach gespielt. Ich weiß aber auch, dass es meine Truppe wesentlich besser kann und ich hoffe darauf, dass wir einen guten Tag erwischen. Dann ist alles möglich", sagt BVBN-Trainer Michael Czok.

FC Britannia - SSV Lützenkirchen. Bei der knappen 0:1-Niederlage gegen Monheim war für die Lützenkirchener Fußballer definitiv mehr drin. "Deshalb gehen wir auch guten Mutes an den Start und wollen bei der Britannia auf jeden Fall Punkte entführen", betont Trainer Ralf Job. Am Sonntag (15.15 Uhr) geht es nach Solingen zu einem direkten Konkurrenten, der bislang erst einen Punkt verbuchen konnte. Victor Ergardt fällt wegen einer Rotsperre weiterhin aus, Oliver Hartl weilt noch im Urlaub und Stefan Stelzmann steht aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung.

GSV Langenfeld - Genclerbirligi Opladen. Bei den Fußballern von Genclerbirligi hing nach der desaströsen 1:4-Niederlage gegen das Schlusslicht OFC Solingen der Haussegen kurzzeitig schief. "Wir haben das Spiel intensiv aufgearbeitet und es dann allerdings auch abgehakt. Fakt ist, dass die Einstellung auch in der Kreisliga schon stimmen muss", betont Trainer Toni Diomedes. Am Sonntag (15.15 Uhr) sind die Opladener nun zu Gast beim starken Aufsteiger in Langenfeld, der bislang drei Punkte mehr als das Gencler-Team gesammelt hat. Diomedes fordert von seinen Spielern die notwendige Konzentration und Konsequenz, um eine Trendwende herbeizuführen. Ilyas Katar wird wird ausfallen, dafür kehrt Gürkan Kancura in den Kader zurück.

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II - FC Pesch II. Im Vorspiel zum Landesliga-Stadtderby will sich die Reserve des SSV am Sonntag (13 Uhr, Im Bühl) den ersten Saisonsieg holen. "Wir waren jetzt nicht unbedingt vom Glück verfolgt, aber wir sind auf einem guten Weg, stabiler zu werden", sagt Trainer Sven Cläs. Der Gegner aus Köln hat bislang zwei komplett verschiedene Gesichter gezeigt, verlor mit 1:4 beim TFC Köln und siegte mit 4:1 bei Mülheim-Nord.

TFC Köln - Bergfried Leverkusen. Der Aufsteiger aus Köln ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Im Pokal am Dienstag gelang ihnen mit dem 2:1 gegen Bezirksligist Flittard der nächste Coup. Patrick Schneider wird Bergfried-Coach André Fanroth sicher fehlen. Auch Dustin Behrend (Rotsperre), Tim Bothe, Kai Holtorf, Erhan Tulgar, Dominik Schmitz, Kai Oertel und Florian Langer sind für die Partie am Sonntag (15 Uhr) entweder angeschlagen oder verletzt.

SC Rondorf - SC Hitdorf. Auf einmal ist der Aufsteiger Tabellenführer - und am Sonntag (15.15 Uhr) sogar Favorit: Gegner Rondorf ist noch ohne Zähler und unterlag zuletzt in Bergfried 0:4. Hitdorf hat als einziges Team beide Spiele gewonnen. "Alle guten Dinge sind drei", sagt Trainer Udo Dornhaus. "Wir dürfen uns aber nicht ausruhen, gerade in puncto Effektivität können wir uns noch steigern", sagt er.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SSV fährt selbstbewusst nach Solingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.