| 00.00 Uhr

Lokalsport
SSV Lützenkirchen gelingt eine "Punkteteilung der spektakulären Sorte"

Rhein-Wupper. Andreas Traudischs Team trotzt Gräfrath ein 0:0 ab, Witzhelden kassiert eine herbe Klatsche. Beim SV Schlebusch II tritt derweil ein Trainer-Trio zurück. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Kreisliga A Solingen: 1. Spvg. Solingen-Wald 03 - VfL Witzhelden 6:2 (3:1).Trotz phasenweise guter Vorstellung kassierten Witzheldens Kreisliga-Fußballer beim Zweiten eine herbe Klatsche. "Das ist für mich vollkommen unverständlich, denn wir hatten gerade in Halbzeit eins lange Zeit das Geschehen im Griff", meinte Trainer Ralf Job. Den 0:1-Rückstand (20.) konnte Roberto Strigari nur vier Minuten später egalisieren, und in der Folge besaßen die Witzheldener gute Gelegenheiten, sogar in Führung zu gehen - doch die Tore machten die Hausherren, denen ein Doppelschlag gelang (30./34.). Martin Baron sorgte in der 55. Minute zwar für das 2:3 und damit für etwas Hoffnung, die aber nur gut 60 Sekunden währte. Dann stellte der Favorit den alten Abstand wieder her, entschied mit dem 5:2 (60.) die Partie und markierte kurz vor dem Abpfiff noch den sechsten Treffer. "Am Ende haben sich meine Jungs komplett aufgegeben. Darüber werden wir noch reden müssen", kündigte Trainer Job an.

SSV Lützenkirchen - BV Gräfrath 0:0. Nach drei Niederlagen in Serie zeigten die Lützenkirchener eine gute Reaktion und erkämpften sich gegen die hoch gehandelten Gäste aus Solingen ein Unentschieden. "Es war eine Punkteteilung der spektakulären Sorte. Beide Teams hatten bis in die Schlussphase absolute Siegchancen", zeigte sich Trainer Andreas Traudisch vor allem über die Leistungssteigerung seiner Mannschaft erfreut. Für die Gastgeber vergaben Niklas Berr und der eingewechselte Christoph Schmitz die besten Gelegenheiten. Die Lützenkirchener hatten in der 52. Minute großes Glück, als die Solinger einen Foulelfmeter nur an den Pfosten setzten.

Spfr. Baumberg II - Genclerbirligi Opladen 3:1 (1:0). Chancenlos waren gestern Nachmittag die Opladener in Baumberg. Die Mannschaft um Spielertrainer Ilyas Katar fand nur selten zu ihrem Spiel und musste größtenteils den Gastgebern das Geschehen überlassen. In der 20. Minute ging der Favorit in Führung. Mit einem Doppelschlag zwischen der 63. und 68. Minute war das Aufeinandertreffen vorzeitig entschieden. Immerhin durften sich die Gäste noch über das Ehrentor des eingewechselten Tayfun Inam (83.) freuen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SSV Lützenkirchen gelingt eine "Punkteteilung der spektakulären Sorte"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.