| 00.00 Uhr

Lokalsport
Stabhochspringer Lita Baehre egalisiert Hallen-Bestleistung

Leverkusen. Beim Treffen Deutschlands bester Stabhochspringer hat Bo Kanda Lita Baehre vom TSV Bayer 04 einen gelungenen Jahresauftakt hingelegt. Mit 5,50 Metern gewann der 18-Jährige das traditionelle "Season Opening" der deutschen Stabhochsprung-Elite in Leverkusen. Mit der Einstellung seiner Hallen-Bestleistung lag der Lokalmatador vor dem Wattenscheider Vorjahressieger Malte Mohr (5,40 Meter). Bei den Frauen setzte sich Friedelinde Petershofen aus Potsdam mit 4,40 Metern durch. Insgesamt nutzten rund 100 Stabhochspringer die Gelegenheit für eine Standortbestimmung.

Bo Kanda Lita Baehre stellte auf seiner Trainingsanlage mit 5,50 Metern gleich im ersten Versuch seine Bestmarke ein. Mit spielerisch anmutender Leichtigkeit überflog der U20-Vize-Europameister die Latte, mühte sich anschließend an 5,60 Metern aber vergeblich. "Ich wollte gewinnen. Das ist mir gelungen. Deshalb bin ich mit dem Saisonauftakt zufrieden", sagte der von Stabhochsprung-Teamleiterin Christine Adams trainierte Athlet. Mit der Höhe könne er "auch leben, aber das ist sicher noch nicht das letzte Wort". Sein Ziel ist die Verbesserung der deutschen Hallen-Bestleistung der U20, die seit bald zehn Jahren bei 5,68 Metern angesiedelt ist.

Friedelinde Petershofen (SC Potsdam) gewann den Wettbewerb der Frauen. Die TSV-Athletinnen Katharina Bauer und Silke Spiegelburg erreichten keinen der vorderen Plätze. Schon seit Freitag hielten sich 26 DLV-Kaderathleten in Leverkusen zu einem Lehrgang auf. Neben trainingsmethodischen und biomechanischen Inhalten standen auch Turnübungen, Achillessehnen-Diagnostik sowie Fachvorträge auf dem Programm.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Stabhochspringer Lita Baehre egalisiert Hallen-Bestleistung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.