| 00.00 Uhr

Lokalsport
Starker Auftakt für die DHB-Elfen

Leverkusen. Zum Start in die Weltmeisterschaft im eigenen Land präsentierten sich die beiden Leverkusenerinnen im Trikot der Handball-Nationalmannschaft gleich in guter Form. Torhüterin Katja Kramarczyk zeigte nach ihrer Einwechslung in der zweite Hälfte einige glänzende Paraden und hielt unter anderem zwei Siebenmeter. Jennifer Karolius teilte sich die Position am Kreis mit Julia Behnke und steuerte zwei Treffer zum 28:15-Kantersieg über Kamerun bei.

Auch die vier ehemaligen Elfen im Team drückten dem Spiel ihren Stempel auf - jedoch nicht alle so wie gewollt. Sekunden waren erst gespielt, da war die WM für Kim Naidzinavicius bereits beendet. Das Rückraum-Ass, das auch in der Abwehr eine tragende Rolle spielen sollte, zog sich einen Kreuzbandriss zu. "Das sah wirklich übel aus", sagte die ehemalige Leverkusenerin Clara Woltering zu der Verletzung ihrer Teamkollegin. Und auch Kramarczyk meldete sich zu Wort. Im Gespräch mit dem Internet-Portal "Handball World" sagte sie: "Das war natürlich erst einmal ein ziemlicher Schock". Für Naidziavicius rückt nun Alicia Stolle in den WM-Kader nach.

Aber auch ohne sie sorgten zusätzlich zu den aktuellen weitere ehemalige Elfen für Furore. Torfrau Clara Woltering gehörte zu den besten Spielerinnen ihres Teams. Das erste Tor des Turniers erzielte Angie Geschke, die danach aber einige Chancen ausließ. Als erfolgreichste Torschützin zeichnete sich Anna Loerper aus.

(TK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Starker Auftakt für die DHB-Elfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.