| 00.00 Uhr

Lokalsport
TSV Bayer zieht positive Bilanz zur U23-DM

Leverkusen. Das Turnier in Leverkusen sei "rundum gelungen", sagt Leichtathletik-Geschäftsführer Paul-Heinz Wellmann. Von Dorian Audersch

Die Zahlen sprechen für sich: Knapp 800 Leichtathleten aus ganz Deutschland traten am Wochenende auf der Fritz-Jacobi-Sportanlage zu den 74. Deutschen Meisterschaften der U23 an. Etwa 5000 Besucher kamen über beide Tage, um die Wettkämpfe zu verfolgen. Hinzu kommen zwölf Medaillen, die von den Junioren des gastgebenden TSV Bayer 04 errungen wurden, davon viermal Gold. "Wir sind rundum zufrieden", sagt Paul-Heinz Wellmann, Geschäftsführer der Leichtathletik-Abteilung.

Die Rückmeldungen der Sportler, Zuschauer und Funktionäre des Deutschen Leichtathletik-Verbandes sowie des Verbandes Nordrhein seien durchweg positiv. "Es hat alles gut geklappt, die Stimmung auf den Zuschauerrängen war gut und die Atmosphäre unter den Athleten entspannt."

Dem TSV Bayer ging es auch darum, sich von seiner besten Seite zu präsentieren. Zwar sei Leverkusen ein bekannter Leichtathletik-Standort, sagt Wellmann, aber ein bisschen Werbung in eigener Sache sei immer vorteilhaft - auch im Wettstreit um Talente. "Wir haben sehr gute Bedingungen, erfahrene Trainer und konnten uns entsprechend präsentieren", sagt Wellmann. Erwähnenswert sei, dass etwa 100 Athleten des TSV mitgewirkt hätten. Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor nahm etwa Siegerehrungen vor, andere waren im Verkauf von Kaffee, Kuchen und Getränken im Einsatz. "Das ist nicht selbstverständlich und zeigt, wie stark der Zusammenhalt im Verein ist", betont Wellmann.

Die Vorbereitungen waren nicht ohne. In der Woche vor den Wettkämpfen war das Organisationsteam bis zu zwölf Stunden am Tag im Einsatz, um das Leichtathletik-Stadion in Manfort auf Vordermann zu bringen. "Wir sind jetzt bei aller Freude auch froh, jetzt durchatmen zu können", sagt der 65-Jährige.

Von den Athleten hob er Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre hervor, der seine persönliche Bestleistung auf 5,60 Meter hochschraubte und Gold gewann. Auch Konstanze Klosterhalfen, Berit Scheid und Sarah Schmidt, die mit der 3x800-Meter-Staffel siegten, seien ein Beleg für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit des TSV - ebenso wie Daniel Hoffmann, der über 100 Meter und mit der 4x100-Meter-Staffel an der Seite von Nico Menzel, Kai Böllmann und Torben Blech die Konkurrenz hinter sich ließ.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TSV Bayer zieht positive Bilanz zur U23-DM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.