| 00.00 Uhr

Lokalsport
TSV-Volleyballerinnen gelingt Überraschung gegen Köln

Leverkusen. Das Team von Headcoach Zhong Yu Zhou gewann in der Domstadt unerwartet deutlich mit 3:0.

Ein bisschen Unglaube, vor allem aber Stolz schwangen bei Zhong Yu Zhou, Head-Coach der Volleyballerinnen des TSV Bayer 04, auch noch einen Tag nach dem Derby in Köln mit. Dass seine Schützlinge den Meisterschaftsmitfavoriten aus der Domstadt im Endergebnis deutlich mit 3:0 (25:20, 25:14, 25:22) in die Schranken weisen würden, damit hatten sein Team wie auch der 60-Jährige selbst nicht gerechnet. "Wir waren heute in nahezu allen Bereichen besser als die Kölnerinnen - insbesondere unser Angriff und Block", erzählte Zhou.

Noch Mitte der vergangenen Woche hatte er betont, sein Team wolle zumindest einen Punkt holen. Der Respekt vor der Auswahl der Deutschen Sporthochschule war riesengroß. Aufgeben? Für die Kölnerinnen ein Fremdwort. "Sie kämpfen einfach immer weiter", berichtete Zhou. "Es war viel Geduld gefragt. Gegen Köln ist es immer schwer, gerade auswärts. Wir durften nicht nachlassen, und das haben wir umgesetzt."

Ein gutes Beispiel für diesen Leverkusener Willen lieferte Anna Hoja im zweiten Satz. Die 23-Jährige prallte mit dem Fuß gegen eine Werbebande und wurde sofort in die Umkleidekabine gebracht. Nach einer kurzen Behandlung ließ Hoja es sich allerdings nicht nehmen, im dritten Satz wieder mitzuwirken.

Durch den neuerlichen Sieg ist der TSV nun die einzige Mannschaft, die in der zweiten Bundesliga-Nord alle Spiele gewinnen konnte. Und das zudem mit der maximalen Ausbeute von jeweils drei Zählern. Acht Partien, acht Siege. Stellt sich die Frage: Wer soll den TSV stoppen? Zhou: "Das ist schwer zu beantworten. Unsere Gegner werden alle über 100 Prozent geben."

Am nächsten Wochenende werden das gleich zwei Mannschaften versuchen. Am Doppelspieltag trifft der TSV in der heimischen Arena auf Schwerin und Stralsund. In der Tabelle steht der TSV mit 26 Punkten weiterhin auf dem zweiten Rang. Spitzenreiter ist die Mannschaft aus Borken, die zwei Zähler, dafür aber auch zwei Spiele mehr verbucht.

(brü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TSV-Volleyballerinnen gelingt Überraschung gegen Köln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.