| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS 82 gibt Vorsprung aus der Hand

Lokalsport: TuS 82 gibt Vorsprung aus der Hand
Opladens Marius Anger war mit neun Treffern bester Torschütze. Foto: Um (archiv) FOTO: Miserius Uwe
Opladen. Als eine Viertelstunde vor dem Abpfiff Vincent Gremmelspacher den Treffer zum 26:21 erzielte, sahen die Handballer vom TuS 82 Opladen schon wie der sichere Sieger aus. Doch der von Fabrice Voigt trainierte Nordrheinligist gab zum wiederholten Mal seinen Vorteil aus der Hand und kam bei der Bundesliga-Reserve von TuSEM Essen letztlich nicht über ein 30:30 (10:11)-Unentschieden hinaus.

"Wir haben nach der Pause schon zwischenzeitlich mit sechs Toren geführt. Deshalb ist diese Punkteteilung aus meiner Sicht sehr unglücklich", sagte Voigt. In der Schlussphase erlaubten sich die Opladener gegen eine immer offensiver verteidigende TuSEM-Abwehr zu viele unnötige Ballverluste. Die Hausherren wurden damit zu einfachen Tempogegenstößen eingeladen. Auch aus der vierminütigen Überzahl kurz vor dem Ende konnte der TuS 82 sich keine Vorteile verschaffen. Im finalen Angriffsversuch blieb der neunfache Torschütze Marius Anger am Essener Block hängen. Überhaupt war es diesmal wieder die rechte Seite - neben Anger setzte auch Außen Florian Klein viele Akzente - die zu überzeugen wusste. Linksaußen Christopher Goeddertz unterstrich mit vier Toren ebenfalls seine Treffsicherheit. "In den wichtigen Phasen haben wir wieder nicht die richtigen Entscheidungen getroffen. Ich kann meiner jungen Mannschaft aber keinen Vorwurf machen", betonte Voigt und stellte sich schützend vor sein Team. Nächstes Wochenende soll es gegen den Abstiegskandidaten Bergischer HC II nun wieder mit einem Sieg klappen.

TuS 82 Hinkelmann, Markwordt (ab 11.) - Ellmann, Anger (9/3), Kiel, Müller, F. Klein (7), C. Goeddertz (4), J. Jagieniak (3), Kreutzer, M. Sonnenberg, Kähler, Rinke (4), Gremmelspacher (3).

(lhep)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS 82 gibt Vorsprung aus der Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.