| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfL bleibt im Wartestand

Leverkusen. Drittes Spiel, dritte Niederlage für den Fußball-Landesligisten. Schlebusch gewinnt erstmalig. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Landesliga Mittelrhein: Fortuna Köln II - VfL Leverkusen 3:1 (2:1). Eine halbe Stunde lang ärgerten die Leverkusener den verlustpunkfreien Aufsteiger aus Köln, dann geriet Dario Paradisos Team aus dem Konzept. "Nach dem Ausgleich haben wir den Faden verloren und hatten echtes Glück, dass wir nur mit 1:2 in die Pause gingen", erläuterte der Übungsleiter.

Dabei brauchte U 19-Stürmer Melih Ali Erik, der Apo Üstündag im Sturmzentrum vertrat, keine zwei Minuten, um das 0:1 (20.) auszugleichen. "Bis dahin hatten wir eigentlich alles im Griff und auf Augenhöhe agiert. Der direkte Ausgleich tat uns ebenfalls gut, aber ich weiß nicht, warum wir dann den Faden verloren haben", fragte sich Paradiso, der erst das 1:2 (29.) mitansehen musste und mit dem VfL danach Glück hatte, dass die Kölner einen Strafstoß über das Tor schossen.

"In der Pause haben wir besprochen, was wir ändern wollen. Das hat auch funktioniert", erklärte Paradiso, der allerdings betrauerte, dass sein junger Stürmer in der 49. Minute eine Riesenchance vergab, als er frech aus 25 Metern lupfen wollte, anstatt mit Samet Cetin die 2:1-Situation auszuspielen. "Machen wir in dieser Situation das 2:2, sind wir zurück. So aber hat die Fortuna schlussendlich ihre Klasse ausgespielt. Unsere Wechsel haben auch leider gar nicht gefruchtet", klagte der Trainer, der weiterhin auf den ersten Punktgewinn wartet.

Am Sonntag (15.30 Uhr) kommt die SG Worringen mit Ex-Trainer Bayer Kesisoglu.

SV Schlebusch - FV Wiehl 4:0 (0:0). Den ordentlichen Saisonstart mit zwei Unentschieden haben die Fußballer des SV Schlebusch gestern Nachmittag ausgebaut. Der von Stefan Müller trainierte Landesligist setzte sich zu Hause nach starker Vorstellung gegen den hoch gehandelten FV Wiehl verdient mit 4:0 durch. "Damit sind wir in der neuen Spielklasse richtig angekommen. Meine Jungs haben heute einen starken Eindruck hinterlassen", entgegnete Müller erfreut, der ganz nebenbei auf insgesamt elf Spieler verzichten musste und Marcel Schulz reaktivierte.

In Durchgang eins passierte nicht viel, beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld weitestgehend. Doch die Platzherren hatten im zweiten Spielabschnitt wesentlich mehr zuzulegen und wurden dafür auch belohnt. Maik Maier steuerte einen Doppelpack (47./75.) bei und feierte damit bereits sein drittes und viertes Saisontor. Der aus Marialinden gekommene Neuzugang traf damit in jeder Partie mindestens einmal. Yannick Raufeisers Flanke senkte sich nach etwas mehr als einer Stunde unhaltbar im Wiehler Kasten, Spielführer Dominik Dohmen sorgte fünf Minuten vor dem Abpfiff für den umjubelten Schlusspunkt.

Bereits morgen Abend (19.30 Uhr) geht es für die Schlebuscher im Kreispokal weiter. Zu Hause empfängt die Müller-Elf den Ligakonkurrenten FC Pesch, von dem man sich am vergangenen Wochenende in der Meisterschaft mit einem Unentschieden trennte. "Es gab allerdings genügend Chancen zum Sieg", sagte Müller.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfL bleibt im Wartestand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.