| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfL: Durdu gibt Trainerposten an Kesisoglu ab

Leverkusen. Der Fußball-Mittelrheinligist VfL Leverkusen hat sieben Spieltage vor Schluss den Trainer gewechselt. Der Trainer und sportliche Leiter in Personalunion, Taner Durdu, übergibt ab sofort seinen Posten an Bayer Kesisoglu. Er fungiert aber weiter als sportlicher Leiter, zu dem er erst im Januar gewählt worden war. Durdu will damit noch einmal ein Zeichen setzen und in der Mannschaft eine neue Dynamik erzeugen.

Ob Durdu, der den Trainerposten unabhängig vom Ausgang am Saisonende an den Nagel hängen wollte, auch in der kommenden Saison sportlicher Leiter sein wird, ist noch fraglich. Der neue Coach Kesisoglu war bislang vor allem als Spielertrainer im Fußballkreis Solingen aktiv. Der 50-Jährige trainierte unter anderem den TuS Quettingen, Genclerbirligi Opladen und Srbija Leverkusen, wo er teilweise auch Spieler war.

Seine letzte Station war Genclerbirligi in der Saison 2012/13. Dort übernahm er zur Winterpause der Vorsaison, konnte den Abstieg aus der Bezirksliga jedoch nicht verhindern und wurde zu Beginn der Spielzeit entlassen. Ihm zur Seite steht weiter Behcet Celik als Co-Trainer. Seine Premiere gibt Kesisoglu morgen um 15 Uhr beim SV Breinig. Verliert der VfL, wäre der Konkurrent sechs Punkte enteilt.

(mane)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfL: Durdu gibt Trainerposten an Kesisoglu ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.