| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfL Leverkusen wird spät abgefangen

Leverkusen. Beim 2:3 gegen Homburg-Nümbrecht kassiert die Paradiso-Elf den dritten Hieb erst kurz vor Schluss. Aufsteiger SV Schlebusch spielt nur 1:1 beim FC Pesch, weil er zu viele Chancen liegen lässt, bleibt aber weiter ungeschlagen. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Landesliga: VfL Leverkusen - SSV Homburg-Nümbrecht 2:3 (1:1). Knapp fünf Minuten fehlten dem Absteiger zum ersten Punktgewinn: In der 88. Minute erst kassierten die Leverkusener den dritten Gegentreffer und verloren somit ihr Heimdebüt in der Landesliga.

"Es ist bitter, dass wir das Ergebnis nicht über die Zeit gebracht haben. Ich finde, wir hätten den Punkt eigentlich verdient gehabt", sagte Trainer Dario Paradiso geknickt.

Er hatte eine erste Halbzeit gesehen, in der die Gäste zwar feldüberlegen waren, allerdings nur wenig Torgefahr ausstrahlten - selbst das 0:1 (40.) war keine richtige Chance: Ein langer Ball von der rechten Angriffsseite landete zwar punktgenau auf dem Kopf des Nümbrechter Angreifers, mit etwas Glück aber hält der ansonsten starke Rückhalt Mike Urbanczyk den Ball. Auf jeden Fall war es der Weckruf für den VfL: Fast im Gegenzug scheiterte Yusuf Kaya nach einem 70-Meter-Solo am Torhüter der Gäste, in der 45. Minute machte es Routinier Abdullah Üstundag besser. Er ließ am rechten Strafraumeck seinen Gegenspieler stehen, um gefühlvoll mit links per Lupfer erfolgreich zu sein.

Nach dem Wechsel konterte der VfL weiter und ging sogar in Front: Kapitän Mehmet Sezer verwandelte einen Strafstoß in der 51. Minute eiskalt. Allerdings hielt die Führung nicht lange, weil nach der Auswechslung von Adrian Studnitzka (55.) noch etwas Unordnung herrschte. Diese nutzten die Gäste zum 2:2 (56.).

FC Pesch - SV Schlebusch 1:1 (1:1). Die Fußballer des SV Schlebusch warten weiter auf den ersten Saisonsieg. Das ist sicher die schlechte Nachricht. Das Positive daran ist allerdings, dass die Mannschaft von Trainer Stefan Müller nach starker Vorstellung erneut punkten konnte und unbesiegt bleibt. "Wir waren dem Sieg eindeutig näher. Es war schade, dass sich meine Jungs nicht belohnt haben", sagte der Coach.

Schon nach 120 Sekunden mussten die Gäste nach einem sehenswerten Freistoß den 0:1-Rückstand hinnehmen. Granit Rama, früher beim FC Leverkusen aktiv, ließ SVS-Schlussmann Luka Prica keine Abwehrchance. Doch die Müller-Elf spielte weiter couragiert nach vorne und sollte schon bald belohnt werden: Maik Maier erzielte in der 22. Minute den Ausgleich.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Schlebuscher den Druck und kamen zu jeder Menge Chancen. Maier (64.). Denis Labusga (75.) und Tim Becker (80.) scheiterten noch in der regulären Spielzeit. Tobias Grützner hätte zum großen Helden aufsteigen können, wenn sein Schussversuch in der Nachspielzeit nicht vor der Latte gelandet wäre. "Der Gegner hätte sich wahrlich nicht beschweren dürfen, wenn wir alle drei Punkte mitgenommen hätten", betonte Müller.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfL Leverkusen wird spät abgefangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.