| 00.00 Uhr

Lokalsport
Viel Regen und zweimal Gold bei den Witzheldener Reitertagen

Lokalsport: Viel Regen und zweimal Gold bei den Witzheldener Reitertagen
Daniel Könemund aus Paffenlöh - hier auf "Balousdor" - war der große Gewinner der Reitertage. FOTO: UM
Witzhelden. Die Witzheldener Reitertage auf dem Sieferhof hatten den Zuschauern viel zu bieten: Reichlich Regen und damit verbunden einiges an Improvisation, Reiten auf einem Bullen, Versteigerung eines Ponys, spannender Springsport bis zur schweren Klasse und zwei goldene Auszeichnungen. Von Siegfried Grass

Mit ihrem mittlerweile zwölften Turnier auf der Reitanlage im Schatten des großen Funkturms hatten es Helfer des Reitsportteams Leichlingen-Witzhelden diesmal nicht ganz so einfach. Zwar regnete es am Sonntag beim "Großen Preis" nicht und der Höhepunkt der Veranstaltung wurde zu einer sehr spannenden Angelegenheit vor einigen hundert Zuschauern. Aber vor allem am Samstag mussten die Helfer zeigen, wie sie mit dem Regen fertig wurden. So sollte Schotter besorgt werden, um einige Wege befahrbar zu machen. Das war so kurzfristig nicht möglich und es wurde Teppich als billige Meterware herangeschafft, um für einen sicheren Untergrund zu sorgen.

Als großer Gewinner bei diesen Tagen konnte sich Daniel Könemund sehen. Der Berufsreiter gewann nicht nur die Abschlussprüfung mit seinem Schimmel "Casino Royal" nach zwei Nullerrunden, sondern erhielt auch das Goldene Reiterabzeichen. Der 25-Jährige aus Paffenlöh, der seine Ausbildungsjahre unter anderem bei Ludger Beerbaum und Paul Schockemöhle absolvierte, bekam diese Auszeichnung für zehn Siege in S-Prüfungen, die er seit seinem ersten Erfolg 2012 auf dem heimischen Platz in Burscheid-Paffenlöh sammelte. Auf dem Sieferhof ging er 13 Mal an den Start und stellte dabei einige interessante Nachwuchspferde vor.

Auch die Dressurreiterin Pauline Holzknecht, die am Wochenende bei den Deutschen Jugendmeisterschaft in Aachen teilnahm und auf Plätzen hinter den Medaillenrängen landete, machte am Samstagabend einen kurzen Abstecher nach Witzhelden. Dort erhielt die Witzheldener Reiterin ebenfalls das Goldene Reiterabzeichen. Die 19-Jährige steht zudem kurz vor dem Abschluss ihrer Bereiterlehre und gilt somit als Berufsreiterin.

Für großen Spaß sorgte zudem das Bullenreiten: Solange sich ein Reiter auf dem elektrischen Bullen hielt, konnte sein Mitstreiter auf einem echten Pferd Sprünge absolvieren. Anne-Katrin Lichtenhagen aus Paffenlöh schaffte 15 Sprünge und gewann diesen launigen Wettbewerb. Darüber hinaus wurde auch noch ein Pony für 410 Euro versteigert. Eine Charité-Sammlung zugunsten der Leichlinger Tafel erbrachte zudem rund 1000 Euro. Nicht zuletzt stellte sich die neue Bereiterin vom Sieferhof vor: Katja Lohölter landete in der S-Prüfung auf dem achten Rang.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Viel Regen und zweimal Gold bei den Witzheldener Reitertagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.