| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyball: TSV doppelt gefordert

Leverkusen. Morgen geht es gegen die Wildcats, am Sonntag wartet Olympia Schwerin. Von Tobias Brücker

Doppelspieltage waren zuletzt nicht gerade die Lieblingsdisziplin der Volleyballerinnen des TSV Bayer 04. An diesem Wochenende jedoch muss die Mannschaft von Head-Coach Zhong Yu Zhou zu einer dieser ungeliebten Doppelschichten antreten. Morgen (19.30 Uhr, Sporthalle Ophoven) treffen die Leverkusenerinnen auf die Wildcats aus Stralsund. Am Tag darauf (16 Uhr, Smidt-Arena) versucht der VC Olympia Schwerin den bislang ungeschlagenen Rheinländerinnen ein Bein zu stellen.

In der vergangenen Spielzeit verlor der TSV jeweils eine von zwei Partien, wenn die Spiele derart kurz hintereinander terminiert waren. Zwar sind sowohl Stralsund (Rang neun) als auch Schwerin (Zehnter) eher im Niemandsland der Tabelle angesiedelt, der Respekt vor beiden Teams kommt bei Leverkusens Trainer Zhou dennoch gewohnt nicht zu kurz. "Stralsund kenne ich schon seit fünf Jahren. Sie haben eine gute Mischung aus Talent und Erfahrung", erklärt der 60-Jährige. "Gerade im Angriff auf der Diagonal-Position verfügen sie über eine sehr starke Spielerin."

In Schwerin wiederum ist die Mischung eine ganz andere. Ähnlich wie die Zweitvertretung des USC Münster sei der VCO eine Talentschmiede - ohne viel Erfahrung, aber mit großgewachsenen Akteurinnen.

Für Mannschaftskapitänin Anna Hoja kommen die beiden Spiele noch zu früh. Sie fällt nach ihrem unfreiwilligen Zusammentreffen mit der Werbebande in Köln durch eine Fußverletzung aus. Ebenfalls nicht dabei: Katharina Molitor, die im Trainingslager mit den Leichtathleten unterwegs ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyball: TSV doppelt gefordert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.