| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyballerinnen bleiben dran

Leverkusen. Nach dem Sieg gegen Oythe richtet sich der Fokus auf das Duell gegen Köln.

In der 2. Volleyball-Bundesliga gehen der TSV Bayer 04 und das Team der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) weiterhin im Gleichschritt voran. Bayer konnte sein Spiel gegen den niedersächsischen VfL Oythe mit 3:1 (25:14/21:25/25:21/25:14) gewinnen. Köln erreichte das gleiche Ergebnis in Hamburg. So verabschiedete sich die Mannschaft von Headcoach Zhong Yu Zhou mit einem Erfolg vom Heimpublikum. Es war das letzte Match dieser Spielzeit in der Ostermann-Arena. In rund zwei Wochen treffen Leverkusen und Köln in den Hallen der Deutschen Sporthochschule aufeinander - und machen dabei die Meisterschaft unter sich aus. Es ist ein Saisonfinale, wie man es sich spannender kaum hätte ausdenken können.

Für die Titelverteidigung in der zweiten Liga wird der so oft von Zhou angesprochene klare Kopf besonders wichtig sein. Er bewirkt das lockere Spiel, das der chinesische Trainer zum Sieggaranten für die Leverkusener Mannschaft ausgemacht hat. Gegen Oythe hat das bereits gut geklappt. Vom Satzausgleich zum zwischenzeitlichen 1:1 ließen sich Zhous Sechs nicht aus der Ruhe bringen und hatten umgehend die richtige Antwort parat.

Noch in den vergangenen zwei Spielzeiten hatte sich Oythe noch neben dem TSV als Dauerkonkurrent um die Meisterschaft etabliert, konnte diesen Umstand in der laufenden Spielzeit jedoch nicht aufrechterhalten. Der sechste Tabellenplatz wird den Ansprüchen der Niedersachsen nicht gerecht.

Das Tableau führt Köln (62 Punkte) weiterhin an. Dahinter lauert der TSV, der aus 23 Partien 61 Zähler gewann. Nun fiebern die Volleyballerinnen und ihr Trainer dem Entscheidungsspiel gegen das Team aus Köln entgegen.

(brü)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyballerinnen bleiben dran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.