| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyballerinnen stoppen ihren Negativlauf in Berlin

Leverkusen. Sie sind der Abwärtsspirale entkommen: Nach zwei Spielen ohne Sieg konnten sich die Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 rehabilitieren. Das Erfolgserlebnis ist Balsam auf die Seelen der Mannschaft, die in der vergangenen Woche in der Liga Federn ließ und im Pokal ausschied. Das Team von Headcoach Zhong Yu Zhou gewann bei BBSC Berlin souverän 3:0 (25:17/25:23/25:15). Von Tobias Brücker

Der Spielplan, den Zhou noch vor der Partie angekündigt hatte, sollte also vollends aufgehen. Der 62-Jährige hatte betont, die eigenen Angriffe nicht über die starke Libera des Gegners abschließen zu wollen. Annika Kummer sei zwar nur knapp über 1,60 Meter groß, aber das sei auf der Position im Backfield keineswegs ein Nachteil. Schließlich garantiert ein niedriger Körperschwerpunkt besonders hohe Beweglichkeit. Das hob der Chinese mehrfach heraus.

Ebenso betonte er, dass die große Stärke des Gegners in ihrer guten Abwehrleistung liege. Das zeigte sich gerade im zweiten Durchgang, in dem auch die Offensive der Berlinerinnen besser in das Match fand. Bayer blieb aber nervenstark, nutzte die sich bietenden Chancen und brach schlussendlich die Moral des BBSC. Der war vor der laufenden Spielzeit aus der 3. Liga aufgestiegen - auch weil der Köpenicker SC seine Lizenz für die Bundesliga aus finanziellen Gründen aufgeben musste. Viele der Spielerinnen aus der 2. Mannschaft fanden dann beim BBSC ihr neues Zuhause.

Durch den Erfolg in der Hauptstadt steht der TSV Bayer 04 nun mit neun Punkten aus fünf Spielen auf dem sechsten Rang der 2. Bundesliga-Nord. Das Tableau wird nach wie vor von den Wildcats aus Stralsund angeführt (16).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyballerinnen stoppen ihren Negativlauf in Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.