| 00.00 Uhr

Lokalsport
Westernreiten mit Spaß und Lampenfieber

Lützenkirchen. Auf dem Köttershof sattelten vor allem Anfänger und Einsteiger auf.

Rund 80 Teilnehmer gingen beim WesternreitTurnier auf dem Köttershof an den Start. Das Turnier war vor allem für Einsteiger und Anfänger gedacht. Für viele war es der erste Turnierstart - und so traf am Wochenende Spaß auf Lampenfieber. "Umso mehr haben wir versucht, es den Reitern so leicht wie möglich zu machen", erklärt Andrea Brückner, Trainerin und Leiterin des Treffpunkts Leverkusen/Burscheid in der Ersten Westernreiter Union Deutschland (EWU).

Die Organisatoren setzten demnach auf einen entspannten Zeitplan. "So war eine ruhige Vorbereitung für Mensch und Pferd möglich", sagt Brückner. Jeder Starter wurde für seine Leistung zusätzlich zu Pokal und Schleife mit Sachpreisen belohnt. Die Richterin Ingrid Bongart gab zudem zusammen mit ihrem Ringsteward Stephanie Brückner den Reitern Tipps für ihre nächsten Turniere mit auf den Weg.

Der Großteil der Starter kam aus Leverkusen und Umgebung, andere fanden aus Schalksmühle, Kierspe, Siegen und aus dem Koblenzer Umland den Weg auf den Köttershof. In der breit gefächerten Konkurrenz feierten die Reiter aus Leverkusen, Leichlingen und Burscheid zahlreiche Erfolge. Das gilt besonders für Johanna Zupfer, die auf "Shit Happens" in der Leistungsklasse 5 (Anfänger) die Disziplin Pleasure gewann - und zudem jeweils Zweite in Horsemanship und Ranch Riding wurde. Ebenfalls in dieser Leistungsklasse behauptete sich Emily Fritzsche auf Avrasya. Sie gewann den Hindernisparcours Trail und wurde Vierte in der Horsemanship-Wertung. Ramona Fuerstberger kam mit Motilas beim Ranch Riding auf den dritten Rang. In der Leistungsklasse 4 (Einsteiger) sicherte sich die Leichlingerin Andrea Schienbein auf Sheza glo taiowa den Sieg im Ranch Riding. Britta Schumacher wurde in dieser Klasse auf Avrasya Dritte (Horsemanship) und Fünfte (Pleasure).

Es gab auch Westernprüfungen für "klassische" Reiter. Im Trail kam Ramona Fuerstberger mit Motilas auf den zweiten Platz, Lisa Heeg auf LimBoom wurde Fünfte. In der Walk Trot Pleasure - einer Prüfung ohne Galopp - kam Katrin Jacken mit Luna auf den fünften Rang. In der Walk Trot Horsemanship erreichte sie Platz drei. Die Burscheiderin Michelle Buchmüller gewann auf Sir Leonard den Walk Trot Trail.

(dora)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Westernreiten mit Spaß und Lampenfieber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.