| 00.00 Uhr

Lokalsport
Witzhelden kommt nicht in Fahrt

Rhein-Wupper. Der 3:1-Erfolg von Genclerbirligi ist zugleich die dritte Pleite in Serie für den VfL. Auch der SV Schlebusch II verliert und hat keinen Punkt. Bergfried lässt viele Chancen liegen, Lützenkirchen glänzt ebenfalls nicht durch eine gute Chancenverwertung. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Kreisliga A Köln: FC Pesch II - SV Schlebusch II 3:1 (1:0). "Ich hoffe, dass nun alle wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen sind", sagte Trainer Markus Müller nach der Pleite.

Hatte mancher den SVS II bereits auf dem Aufstiegszettel, ist der Fehlstart mit zwei Pleiten perfekt. "Wenn wir unsere Chancen nutzen, gewinnen wir die Partie auch. Es waren ja genug da", erklärte Müller, der auch nach der Roten Karte für Martin Wager (62./Handspiel auf der Linie) noch einige Möglichkeiten für Adil Ben Abdellah und Torschütze Dennis Reeke (1:1/57.) ausmachte. Das Tor aber erzielten die Hausherren (68.) und machten per Konter in der Nachspielzeit den Dreier perfekt. "Gerade beim 0:1 verlieren wir bei eigener Ecke den Ball. Und das mit dem Halbzeitpfiff - dann darf man sich nicht wundern", fügte Müller hinzu.

SV Bergfried - Rheinkassel-Langel 0:0. Auch der SVB glänzte beim Heimauftritt nicht gerade durch Effektivität: Das Sturmduo Sebastian Bamberg (2) und Marius Döneke ließ vor allem im ersten Durchgang viel liegen, nur einmal kamen die Gäste gefährlich vors Tor. Auch in Durchgang zwei verpasste Kevin Sivakumar für die "jungen Hüpfer" (Altersdurchschnitt der Startelf 20,71 Jahre) die Führung. "Angesichts der Ausfälle nach dem harten Pokalspiel und der Temperaturen bin ich sehr zufrieden. Schade, dass sich die Jungs für eine starke Leistung nicht belohnt haben", befand Interimscoach Wolfgang Klaebe, der neben Marc Fanroth, Patrick Schneider und Thorsten Sperlich kurzfristig auch Kapitän Daniel Hillebrand ersetzen musste.

Kreisliga Solingen: Genclerbirligi Opladen - VfL Witzhelden 3:1 (1:0). Weiter auf den ersten Punktgewinn in dieser Saison warten die Fußballer des VfL Witzhelden, die gestern Nachmittag auch in Opladen beim Genclerbirligi-Team verloren. "Die Niederlage geht vollkommen in Ordnung. Wir haben auch diesmal wieder keine gute Leistung abgeliefert", sagte VfL-Trainer Ralf Job enttäuscht.

Fatih Demir brachte die Platzherren mit einem Doppelpack (38./52.) auf der sehr staubigen Asche am Birkenberg in Führung. Routinier Sahin Sezer erhöhte nur sieben Minuten später auf 3:0, das Aufeinandertreffen war vorzeitig entschieden. Immerhin gelang Konstantin Heitzer (66.) der Ehrentreffer für die Höhendorfer, deren Fehlstart mit drei Pleiten zum Auftakt trotzdem perfekt ist.

TSV Aufderhöhe - SSV Lützenkirchen 4:3 (2:1). Beim Spitzenteam in Solingen hielten die Lützenkirchener lange Zeit gut mit, hätten bei optimalem Verlauf in der Schlussphase sogar auch als Sieger den Platz verlassen können. "Wer seine Chancen aber nicht reinmacht, darf sich am Ende auch nicht beschweren", analysierte SSV-Coach Detlef Strehlke. Phil Quirmbach war bereits nach fünf Minuten mit dem Führungstreffer zur Stelle. Danach durften die Gastgeber gleich vier Mal jubeln, ehe Norman Makulik mit seinen beiden Toren (70./77.) für eine sehr spannende Schlussphase sorgte.

Dabei waren die Gäste ab der 40. Minute in personeller Überzahl nach Rot gegen Aufderhöhe, zu allem Überfluss vergab Sebastian Kügler den verhängten Strafstoß zum möglichen 2:2. In der Nachspielzeit sah Doppeltorschütze Makulik noch Gelb-Rot wegen Meckerns und wird am Mittwoch (19 Uhr) bei SR Solingen fehlen.

Sportfreunde Baumberg II - BV Bergisch Neukirchen 2:1 (1:0). Einiges schuldig blieben die Fußballer aus Bergisch Neukirchen und kassierten folgerichtig die erste Saisonniederlage. "Wir sind leider zu keinem Zeitpunkt der Begegnung für einen Sieg in Frage gekommen", musste Trainer Michael Czok zugeben.

Praktisch mit dem Pausenpfiff kassierten die Gäste den 0:1-Rückstand, nach einer Stunde musste Torhüter Oliver Schumacher das zweite Mal hinter sich greifen. In der Nachspielzeit unterlief den Baumbergern ein Eigentor, was lediglich das Resultat ein wenig aufhübschte, an der ersten Niederlage aber nichts mehr änderte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Witzhelden kommt nicht in Fahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.