| 00.00 Uhr

Lokalsport
Witzhelden steigt ab, Lützenkirchen nicht

Rhein-Wupper. Der VfL kann nach einem 3:6 in Solingen die Klasse nicht halten - im Gegensatz zum SSV, der 3:2 gegen Berghausen gewinnt. Gencler feiert einen Kantersieg, Schlebuschs Reserve ein Torfestival und Bergfried hadert mit einer Niederlage in Deutz. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Kreisliga A: Anadolu Munzur Solingen - VfL Witzhelden 6:3 (1:1). Aus und vorbei. Die Fußballer des VfL Witzhelden steigen nach unzähligen Jahren in der Kreisliga A in die B-Klasse ab. Gestern Nachmittag musste sich die von Oliver Heesen trainierte Mannschaft beim direkten Konkurrenten in Solingen geschlagen geben. "Wir haben viel zu viele Zweikämpfe verloren und es dem Gegner damit viel zu einfach gemacht", berichtete Heesen. In der 20. Minute kassierten die Gäste den Rückstand, den Roberto Strigari noch kurz vor dem Seitenwechsel nach starker Einzelleistung egalisierte. Im zweiten Durchgang ging alles recht schnell: In der 48. Minute gingen die Platzherren erneut in Front und nach einer Stunde sorgten die Solinger für die Vorentscheidung. Immerhin verkürzte Andre Brandenburg zum 3:2, doch fünf Minuten später war die Begegnung praktisch entschieden. In einer abwechslungsreichen Schlussphase konnte Philipp Strauss nur noch ein drittes Mal für den VfL verkürzen, was lediglich statistischen Wert hatte.

Genclerbirligi Opladen - Spfr. Baumberg II 5:1 (1:1). Dank einer enormen Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt feierten die Genclerbirligi-Fußballer einen klaren Heimsieg. Mann des Tages war zweifelsohne Yücel Balyemez, dem vier Treffer gelangen. In der 40. Minute brachte er die Gäste in Führung, allerdings sollte noch vor der Pause der Ausgleich fallen. Im zweiten Abschnitt erledigte Balyemez den Gegner beinahe im Alleingang mit seinem Hattrick zwischen der 50. und 70. Minute. Fatih Demir gelang kurz vor dem Abpfiff der Schlusspunkt zum 5:1.

FC Britannia 08 - BV Bergisch Neukirchen 3:0 (1:0). Absolut chancenlos waren die Neukirchener, die in Solingen zu keinem Zeitpunkt ein Bein auf den Boden bekamen. "Wir waren einfach nicht auf der Höhe", betonte Trainer Michael Czok, der trotzdem noch auf ein positives Saisonende hofft. In der 21. Minute kassierten die Gäste den Rückstand, zwischen der 73. und 78. machten die Platzherren alles klar.

SSV Lützenkirchen - SSV Berghausen II 3:2 (2:1). Den entscheidenden Sieg für den Klassenerhalt fuhren gestern Nachmittag die Lützenkirchener Kicker ein. Die Schützlinge von Trainer Ralf Job feierten einen umkämpften Erfolg über die Reserve aus Berghausen. In der 24. Minute kassierte der SSV den Rückstand, doch Lars Rohde drehte mit seinem Doppelpack (42./45.) die Begegnung innerhalb kürzester Zeit. Oliver Hartl machte mit dem dritten Tor in der 52. Minute alles klar. Zwei Minuten vor dem Abpfiff gelang den Baumbergern lediglich noch der Anschluss.

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II - SC West 4:7 (0:3). Das Duell um Rang drei verkam zum Scheibenschießen, weil beide Teams auf die Verteidigung weitgehend verzichteten. "Wir waren nur kurz nach der Pause im Spiel, aber mit dieser Abwehrleistung gewinnt man keinen Blumentopf", sagte Trainer Sven Cläs. Manuel Lombo verpasste das 1:1, als er in der 21. Minute einen Strafstoß übers Tor schoss. Der Gegner nutzte seine Chancen daraufhin zur klaren Halbzeitführung (26./33.). Aus der Pause kam Schlebusch gut. Eric Dantz und Adil Ben Abdellah verkürzten innerhalb von 160 Sekunden auf 2:3. Weitere Chancen ließen die Schwarz-Gelben liegen und West erhöhte binnen fünf Minuten auf 2:6. Ben Abdellahs Doppelpack verkürzte, aber mit seinem fünften Treffer setzte Wests Mouheyman Rachdi kurz vor Ende den Schlusspunkt.

Deutz 05 II - Bergfried Leverkusen 3:2 (1:2). Der Rumpftruppe des SV Bergfried geht zum Saisonende die Luft aus. Torwart Dominique Mittenzwei spielte in der Spitze, markierte sogar das 0:1 (7.) und war auch am 0:2 (9./Eigentor) beteiligt - nach 54 Minuten musste er dann ins Tor, weil sich Sascha Mondorf am Knöchel verletzte. "Eigentlich haben wir das gut gemacht und wenig zugelassen, aber das hat Deutz eiskalt genutzt", befand Trainer André Fanroth. Ein Sonntagsschuss brachte das 1:2 (39.) und zwei schnelle Angriff drehten die Partie (67./75.). Torsten Sperlich verpasste mit einem Lattenkopfball und einem Schuss neben das Tor den Ausgleich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Witzhelden steigt ab, Lützenkirchen nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.