| 00.00 Uhr

Lokalsport
Witzhelden und Lützenkirchen schlagen sich selbst, Gencler jubelt

Rhein-Wupper. Beide Hintermannschaften begünstigen die Gegentore bei den Pleiten. Gencler schöpft Hoffnung, Schlebusch II schafft einen Kantersieg.

Kreisliga A Solingen: BV Gräfrath - VfL Witzhelden 4:1 (1:1). Die Gräfrather bleiben der Angstgegner des Fußball-Kreisligisten VfL Witzhelden. Wie schon im Hinspiel setzte es für die Mannschaft von Trainer Ralf Job eine deutliche Niederlage. Nur im ersten Spielabschnitt hielten die Höhendorfer noch gut mit. Raphael Sladek glich den 0:1-Rückstand (35.) nur vier Minuten später zum 1:1 aus.

Bei besserer Chancenverwertung hätte eigentlich sogar eine Führung herausspringen müssen. Denkbar schlecht fiel der Start in Durchgang zwei aus. Nur wenige Augenblicke nach dem Anstoß hatte es bereits das zweite Mal im VfL-Kasten eingeschlagen. Nach einer Stunde machten die Solinger dann mit dem dritten Treffer den Deckel drauf. Das 4:1 in der Schlussminute hatte nur noch statistischen Wert. "Wir haben wieder einmal überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden und uns selbst geschlagen", meinte Co-Trainer Matthias Jouy.

Anadolu Munzur Solingen - SSV Lützenkirchen 3:2 (1:1). Aufgrund von eigenen Fehlern mussten sich auch die Lützenkirchener beim direkten Konkurrenten in Solingen geschlagen geben. "Wir haben bei allen Gegentoren mitgeholfen. Gerade die Hintermannschaft hat keinen guten Eindruck hinterlassen", sagte Trainer Detlef Strehlke. Dabei begann die Begegnung genau nach dem Geschmack der SSV-Kicker, Lars Rohde erzielte in der 38. Minute die 1:0-Führung. Doch kurz vor dem Pausenpfiff wurde eine Unachtsamkeit in der Defensive zum 1:1 bestraft. In der 49. Minute gingen die Platzherren mit 2:1 in Front, Robin Seinsch glich per Strafsoß noch einmal aus (60.). Die Lützenkirchener durften allerdings nur gut 120 Sekunden auf Zählbares hoffen - bis Anadolu erneut vorlegte. Niklas Berr und Tobias Roos vergaben in der Schlussphase den Ausgleich.

Genclerbirligi Opladen - 1. FC Monheim II 3:2 (2:1). Weiter auf dem Vormarsch befinden sich die Opladener, die dem Tabellenzweiten aus Monheim ein Bein stellten und im dritten Spiel nacheinander punkten. Mit dem vierten Saisonsieg wächst im Gencler-Lager die Hoffnung auf den Klassenerhalt. In der Heimpartie legten die Schützlinge von Göksel Senkaya stets vor. Fatih Uzun brachte die Platzherren bereits nach vier Minuten mit 1:0 in Führung, in der elften Minute gelang dem FCM der Ausgleich. Yücel Balyemez war kurz danach mit dem 2:1 zur Stelle (17.). Direkt nach dem Seitenwechsel fiel das 2:2. Doch die Genclerbirligi-Kicker behielten die Ruhe und belohnten sich in der 77. Minuten durch den Siegtreffer von Mustafa Uzun zum 3:2.

Kreisliga A Köln: Viktoria Köln II - SV Bergfried Leverkusen 4:0 (2:0). "Eigentlich haben wir gut dagegen gehalten, aber es war trotzdem ein Klassenunterschied erkennbar", sagte Trainer André Fanroth. Das sein Team beim hochambitionierten Tabellenführer chancenlos war, wollte er auch nicht auf die Personalsituation schieben. "Mit Steffen Döneke und Philip Babilon hatte ich nur zwei A-Junioren fürs Feld auf der Bank, aber trotzdem war die Viktoria einfach deutlich besser", analysierte der Übungsleiter, der gleich nach vorne blickte: "Wir haben jetzt fünf Heimspiele am Stück, aus denen wir uns mehr ausrechnen", sagte der Trainer.

SV Schlebusch II - Gremberg-Humboldt 8:1 (4:0). Richtig viel Spaß hatten die Schwarz-Gelben und setzten alles um, was Trainer Markus Müller ihnen mitgegeben hatte. "Wir haben ein bisschen umgebaut und früh gewechselt, dennoch war nie ein Bruch erkennbar. Das war eine unheimlich effektive und gute Mannschaftsleistung", befand der Trainer. Eric Dantz, der ins Team gerückt war, eröffnete nach zehn Minuten mit einem Fernschuss aus gut 30 Metern den Torreigen. Tobias Grützner (22.), Adil Ben Abdellah (30.) und Pascal Mayer (39.) sorgten noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Als Sven Bialek aus dem Mittelkreis heraus auf 5:0 erhöhte (53.) war die Partie endgültig entschieden. Marcel Boes (63.), Ben Abdellah (82.) und Niclas Hammes (89.) schossen den Kantersieg heraus.

(lhep/mane)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Witzhelden und Lützenkirchen schlagen sich selbst, Gencler jubelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.