| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zwei Teams, zwei Gefühlslagen, ein Derby

Lokalsport: Zwei Teams, zwei Gefühlslagen, ein Derby
Henrik Brügge (am Ball) und Lützenkirchens Torwart Timo Kollbach sind morgen gegen Witzhelden gefordert. FOTO: Miserius
Rhein-Wupper. Kreisliga A: Lützenkirchen empfängt Witzhelden, Bergisch Neukirchen muss zum Tabellenführer, und Genclerbirligi ist Favorit. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Kreisliga Solingen: SSV Lützenkirchen - VfL Witzhelden. Unterschiedlicher könnten die Gefühlslagen bei den Mannschaften aus Lützenkirchen und Witzhelden vor dem Aufeinandertreffen morgen (14.45 Uhr) kaum sein. Während das SSV-Team nach fünf Niederlagen in Folge seine Form sucht, kommen die Witzheldener nach dem 6:0-Erfolg über Sport-Ring Solingen mit extrem breiter Brust zum Derby. "Wir wollen den Aufwärtstrend unbedingt bestätigen und auch in Lützenkirchen gewinnen. Das wird für uns aber ganz schwer", betont VfL-Trainer Kristian Fischer, der den Konkurrenten weitaus stärker einschätzt, als es die Tabelle im Moment aussagt.

Detlef Strehlke, Trainer beim SSV, machte auch eine Steigerung aus, allerdings agierte sein Team zuletzt nicht effektiv genug. "Da muss mehr kommen. Die Jungs trainieren sehr engagiert und alle wollen es besser machen", sagt der Coach, der weiterhin auf Julien Schiefer, Sebastian Kügler und Stefan Stelzmann verzichten muss. Lars Rohde, Oliver Hartl und Robin Seinsch haben dagegen wieder den Trainingsbetrieb aufgenommen. Die Witzheldener müssen in Philipp Kühl, Stephan Reihn, Sascha Stiefelhagen und Roberto Strigari gleich auf vier wichtige Kräfte verzichten. Dazu ist das Mitwirken von Lennart Schneider und Thorben Löschner noch ungewiss.

TSV Aufderhöhe - BV Bergisch Neukirchen. Beim souveränen Tabellenführer in Solingen-Aufderhöhe wollen die Neukirchener morgen (14.45 Uhr) alles versuchen. Kampflos sollen die Punkte nicht abgegeben werden, betont Trainer Michael Czok. "Ja, wir sind krasser Ausßenweiter. Dennoch können wir im Optimalfall auch dort bestehen", geht der Coach positiv voran. Simon Schmitz laboriert an Rückenbeschwerden, sein Einsatz entscheidet sich erst kurzfristig. Jonathan Engelmann, Leon Brandenburg, Lars Klauser und Stephan Striehn fehlen wegen Verletzungen schon länger.

Genclerbirligi Opladen - VfB Solingen II. Spielertrainer Sahin Sezer will von einer Pflichtaufgabe nichts wissen, wenn es morgen (13 Uhr) zuhause gegen den Vorletzten aus Solingen geht. "Das sind in der Regel die schwersten Aufgaben. Jeder erwartet einen Sieg", meint der Coach, der auf den verletzten Faruk Uzun verzichten muss. Ümit Cakmanus und Yücel Balyemez sind wieder ins Training eingestiegen und könnten eine Alternative sein.

Kreisliga A Köln: SC West - SV Schlebusch II Einen dicken Brocken haben die Schwarz-Gelben morgen (14.45 Uhr) vor der Brust - der Tabellendritte hat durchaus noch Chancen, als Zweiter um den Aufstieg mitzuspielen. "Wir werden wieder so konzentriert wie gegen Rondorf verteidigen müssen. Allerdings sollten wir auch effektiver vor dem gegnerischen Tor werden", blickt Trainer Sven Cläs voraus.

Bergfried Leverkusen - Deutz 05 II "Der Sieg in Mülheim hat dafür gesorgt, dass wir etwas ruhiger arbeiten können", sagt Trainer André Fanroth, der darauf setzt, dass für das Spiel morgen (14.45 Uhr) der Knoten vor dem gegnerischen Tor geplatzt ist. Zuletzt konnte Bergfried fünf Treffer feiern - und das auswärts.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zwei Teams, zwei Gefühlslagen, ein Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.