| 00.00 Uhr

Leverkusen
Stadt Leichlingen rettet Wermelskirchen bei dramatischer Personalnot

Leverkusen. Gestern hatte die Leichlingerin Birgit Dolleschel ihren ersten Arbeitstag im Bürgerbüro Wermelskirchen. Wegen der enormen Personalnot unterstützt die Mitarbeiterin der Stadt Leichlingen ihre Kollegen in Wermelskirchen einmal pro Woche. "MESO" sei dank! Die Software für Meldebehörden macht es möglich, dass mit Birgit Dolleschel am gestrigen Dienstag erstmals eine Mitarbeiterin des Leichlinger Bürgerbüros an einem Schreibtisch in der Wermelskirchener Bürger-Servicestelle des Rathauses Platz nahm und ihren Dienst verrichtete. Denn durch diese spezielle Software lassen sich die Computer in den Bürgerbüros überall gleich bedienen. "Ich musste mich hier in Wermelskirchen nur im Büro selbst zurechtfinden - wo finde ich welche Formulare, wo Stifte", sagte Birgit Dolleschel und lachte. Von Stephan Singer

Der Amtshilfe aus der Blütenstadt war ein dramatischer Personal-Engpass im hiesigen Bürgerbüro vorausgegangen. So besetzen zurzeit acht Mitarbeiter im Wermelskirchener Bürgerbüro sieben Stellen - aktuell sind allerdings vier dieser Mitarbeiter krank, eine Kollegin wird noch eingearbeitet und ist somit noch nicht voll eigenständig einsetzbar. "Ich habe innerhalb des Rheinisch-Bergischen Kreises um Hilfe gebeten und aus Leichlingen zum Glück eine positive Antwort erhalten", berichtete Arne Feldmann, der als Ordnungsamtsleiter auch für das Bürgerbüro zuständig ist.

Dabei ist diese Amtshilfe keinesfalls selbstverständlich: "Auch bei uns ist es personell eng", beschrieb Birgit Dolleschel die Situation im Leichlinger Rathaus, wo sieben Kräfte das Bürgerbüro und dessen Zweigstelle in Witzhelden besetzen. "Wir haben überlegt, was möglich ist und schicken jetzt immer dienstags jemanden nach Wermelskirchen", sagte die 49-Jährige. "An anderen Tagen haben auch wir zu viel zu tun, um auf eine Kraft verzichten zu können. Gerade wenn mittwochs Markt ist, brummt es im Leichlinger Bürgerbüro." An ihrem ersten Tag in Wermelskirchen hat sich die Leichlingerin sehr schnell zurechtgefunden und konnte die ersten Anliegen der Bürger problemlos lösen.

Die dreifache Mutter ist seit eineinhalb Jahren im Bürgerbüro tätig, war zuvor sechs Jahre Sekretärin am Leichlinger Gymnasium.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Stadt Leichlingen rettet Wermelskirchen bei dramatischer Personalnot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.