| 11.16 Uhr

Leverkusen
Opladen - wechselhafte Vergnügungsmeile

Stadtfest 2015 in Opladen
Stadtfest 2015 in Opladen FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen. Das Stadtfest wurde Motto-gemäß zum "Treffpunkt für die ganze Familie" - nur der Samstag wurde ein Totalausfall. Von Gabi Knops-Feiler

Halb Opladen, so schien es, nutzte gestern den freien Tag und das schöne Wetter für den Besuch des 43. Stadtfestes. Aber nicht nur Opladener schlenderten über die Kirmes oder bummelten durch die Fußgängerzone. Auch Menschen aus der näheren Umgebung reisten an, um sich zu amüsieren und das Stadtfest Motto-gemäß zum "Treffpunkt für die ganze Familie" zu verwandeln. Mehr als 60 Schausteller, die mit ihren Geschäften zum Teil schon seit Generationen kommen, verwandelten Opladen in eine einzige große Vergnügungsmeile.

War der Andrang auf der Kirmes am frühen Mittag noch recht überschaubar, so bildeten sich am Nachmittag lange Schlangen vor den einzelnen Fahrgeschäften. Vor dem Auto-Scooter "American Dream" der Leverkusener Familie Hoffmann ebenso wie vor dem "Musik Express".

"Schwing die Hüfte in die Lüfte", warb die Ansagerin für die stark besuchte Neuheit "Millenium Rainbow", auf dem rund 20 Personen nebeneinander auf einer Art Sitzkissen Platz nehmen und in 26 Metern Höhe kreisen.

Zwei Tage, zwei Welten: Während sich gestern die Massen über Kirmes und Stadtfest schoben . . . FOTO: Miserius, Uwe (umi)

Der "Rainbow" (deutsch: Regenbogen) kam aber erst am Abend und bei voller Beleuchtung toll zur Geltung.

Manch einer vermisste allerdings das gute, alte Kettenkarussell, das Kirmeskarussell schlechthin. An seiner Stelle war ein "Geisterhotel" installiert, das mit unheimlicher Optik und Akustik bei dem einen oder anderen Besucher für Gruselstimmung sorgte.

. . . machten am Samstag wegen des Unwetters zahlreiche Stände in der Fußgängerzone gar nicht erst auf. FOTO: Uwe Miserius

"Irgendwie lustig", urteilten Melanie Schumacher (23) und Pia Richter (22) aus Leichlingen am Ausgang, ehe sie zum "Aqua King" weiter eilten. "Das war Action pur", jauchzten sie nach der feucht-fröhlichen Fahrt.

Weitaus gemütlicher ging es auf den diversen Kinderkarussells wie "Huckelpiste" oder traditionellen Kinder-Fahrgeschäften zu. Kaum eine Gondel blieb auch in der Kinderachterbahn "Crazy Jungle" unbesetzt, die in Höhe der Landrat-Lucas-Schule aufgebaut war.

In der Fußgängerzone profitieren am verkaufsoffenen Sonntag die Händler vom großen Andrang. Das galt besonders speziell für die Eiscafés, in denen kein Tisch lange unbesetzt blieb und sich die Menschen nach dem schlechten Wetter des Vortages freuten, endlich wieder im Freien sitzen zu können.

"Gestern Nachmitttag hatten wir wegen des angekündigten Unwetters nichts zu tun und schon früh abends geschlossen", berichtete eine Mitarbeiterin des Eiscafés Panciera. Ohnehin war nicht alles war nur positiv. "Die wenigen Trödelstände bieten keinen echten Trödel", kritisierte eine junge Mutter aus Opladen, die eigentlich auf ein Schnäppchen gehofft hatte. Den Höhe- und Schlusspunkt des Opladener Stadtfestes bildet heute ein Großfeuerwerk, das gegen 22.30 Uhr beginnen soll.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadtfest Opladen - wechselhafte Vergnügungsmeile


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.