| 00.00 Uhr

Ehrensache Ii
Lions Club-Mitglieder engagieren sich für Flüchtlinge

Leverkusen. Lernmaterial und Sprachkurse für Flüchtlinge: Der Lions Club Leverkusen-Opladen hat einen Spendenscheck über 15.000 Euro an Sozialdezernent Markus Märtens übergeben. "Dieses Geld ist hilfreich, um die Integration und die Lebensumstände der Flüchtlinge zu verbessern", betonte Märtens, als er im Rathaus von Lions-Präsident Walter Hebbel und Dr. Dieter Grenner vom Hilfswerk der Deutschen Lions entgegennahm. Die Stadt habe bislang 1500 Menschen aufgenommen. Wie viele Flüchtlinge bis Jahresende tatsächlich kämen, wisse niemand.

Der Lions Club setzt sich für die neu Ankommenden ein. "Zahlreiche Clubmitglieder unterstützen Familien, Frauen, Männer und Kinder bei der Bewältigung des Alltags. Sie beschaffen Möbel, organisieren Umzüge und helfen bei Freizeit- und Sportaktivitäten", erläuterte Hebbel.

Besonders unterstützt werden ab sofort die Flüchtlinge an den Container-Standorten Rheindorf und Steinbüchel. An der Felderstraße 160, am ehemaligen Standort des Jugendhauses Rheindorf, will die Stadt eine Containeranlage für insgesamt 90 Flüchtlinge errichten, ebenso am Standort Fester Weg/Schopenhauerstraße. Bezugsfertig sind sie voraussichtlich Ende November. An beiden Standorten werden die Flüchtlinge mit Willkommenspaketen für den Erstbedarf empfangen. Außerdem wird der Lions Club für 20 Wochen zwei Deutschkurse dreimal wöchentlich anbieten.

Die Spenden stammen aus Erlösen eines Golfturniers und des letzten Adventskalenders. Ab Samstag, 17. Oktober wird der Kalender 2015/2016 verkauft. Er ist erhältlich zum Preis von fünf Euro.

(kno)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ehrensache Ii: Lions Club-Mitglieder engagieren sich für Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.