| 00.00 Uhr

Janz Jeck I
Schlebusch - vom Dschungel geht's auf hohe See

Leverkusen. Die ersten Ideen sprudelten prompt, als Hans-Peter Teitscheid, Vorsitzender der KG Grün-Weiß Schlebusch, das Motto für den 30. Schull- un Veedelszoch 2017 bekanntgab: "In Schlebusch schlagen hoch die Wogen, weil im Dorf Piraten toben". Marlies und Hans-Josef Spiegel planten: "Wir müssen ein Schiff bauen." Das Ehepaar, das von Anfang an dabei ist, hatte bei der Preisverleihung am Mittwoch ordentlich abgesahnt.

Genau wie einige andere Teilnehmer, die mit Preisen und Urkunden belohnt wurden: Den Pokal des Oberbürgermeisters übergab Uwe Richrath an das Rittergut Steinbüchel und wurde bei seinem Antrittsbesuch in Schlebusch gleich zur Mitfahrt auf dem Wagen eingeladen. Udo Totzke, Senatspräsident Grün-Weiß und Schatzmeister des Fördervereins für Brauchtum und Karneval, belohnte vier Schulen mit je 400 Euro. "Ohne Schulen wäre der Umzug nicht denkbar", forderte er Schüler samt Eltern zur weiteren Teilnahme auf. Der Kamellepokal der Manforter KarnevalsfreundeKarl-Heinz Walter und Hans-Joachim Friedrich ging an die Schlebuscher Clowns mit der Begründung: "Die Clowns können nicht nur toll feiern, sondern kümmern sich auch um soziale Belange." Den Otto Marx-Gedächtnispokal erhielten Schmitz un Fründe. Außerdem wurden belohnt Anitas Kaffeebud (Raimund Gietzen Pokal), Schlebuscher Herrmännchen (Zugleiter-Pokal), Clowns der Telegrafenklause, KG Bullenwiese und Initiativkreis für Europäische Integration (Geldpreis der Werbe- und Fördergemeinschaft), Schlebuscher Pänz (Ehrenpreis der KG). Zur Finanzierung des nächsten Narrentrecks ist für Ende August wieder eine "Jecke Sommerolympiade" geplant. (kno)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Janz Jeck I: Schlebusch - vom Dschungel geht's auf hohe See


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.