| 00.00 Uhr

Leverkusen
Stadtteilbüro ist ab Dienstag am Start

Leverkusen. In den kommenden Jahren wird Opladens Fußgängerzone umgestaltet. Parallel laufen die Bauarbeiten in der neuen Bahnstadt. Beide Projekte sind eng miteinander verzahnt. Aus diesem Grund zieht jetzt das Stadtteilmanagement zur Bahnstadt-Info.

Ab kommenden Dienstag, 5. Juli, können Bürger sich direkt an das Stadtteilbüro, Freiherr-vom-Stein-Straße 3, wenden. Die Öffnungszeiten sind von 14 bis 17 Uhr. Donnerstags sind von 11 bis 14 Uhr Termine nach Vereinbarung möglich. "Es bietet sich an, gemeinsam mit dem Team der neuen Bahnstadt hier präsent zu sein", sagt Baudezernentin Andrea Deppe. "Die Maßnahmen des Stadtteilkonzeptes und die Entwicklung der neuen Bahnstadt bedingen einander." Gedacht ist die Anlaufstelle vor allem für interessierte Bürger. Jeder könne sich mit Fragen, Anregungen und Ideen in die Planung und Umsetzung einbringen, betont Stadtteilmanagerin Ursula Mölders. Eine ihrer wesentlichen Aufgaben sei es, mit den lokalen Akteuren ins Gespräch zu kommen. "Wir wollen auch mit Eigentümern, Einzelhändlern und Gastronomen sprechen. Entweder sie kommen zu uns oder wir zu ihnen." Zudem seien einige Studien geplant - unter anderem zum Einzelhandel in Opladen. Der kommende "Bahnstadt-Mittwoch" fällt indes aus. Am 6. Juli ist im Verwaltungsgebäude an der Goethestraße ab 16 Uhr die Sondersitzung zum Werkstattverfahren Fußgängerzone/Bahnhofstraße. Ansonsten ist die Bahnstadt-Info wie gehabt mittwochs und donnerstags von 17 bis 18 Uhr geöffnet.

(dora)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Stadtteilbüro ist ab Dienstag am Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.