| 00.00 Uhr

Leverkusen
Städtebau: Leverkusen erhält 7,5 Mio. Euro

Leverkusen. Regierungspräsidentin Gisela Walsken hat an insgesamt 42 Kommunen Zuwendungsbescheide über 73,35 Millionen Euro aus der Städtebauförderung ausgehändigt. Leverkusen erhält von der Bezirksregierung Köln Zuwendungsbescheide rund 7,5 Millionen Euro für folgende Maßnahmen:

• Sanierung und Modernisierung Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, 2. Bauabschnitt: 0,344 Mio Euro

• Integriertes Handlungskonzept Wiesdorf, 1. Förderstufe (u.a. Umbau und Überdachung Busbahnhof): 1,891 Mio. Euro

• Stadtteilentwicklungskonzept Opladen, 3. Förderstufe (Umgestaltung Fußgängerzonen Kölner und Bahnhofstraße): 1,223 Mio. Euro

• Neue Bahnstadt Opladen/ Westteil, 4. BA (u.a. Herstellung öffentl. Plätze; Errichtung Schallschutzwand): 2,542 Mio. Euro

• Neubau der Dhünnbrücke Bismarckstraße: 1,477 Mio Euro

Oberbürgermeister Uwe Richrath nahm die Förderbescheide von Regierungspräsidentin Gisela Walsken entgegen und betonte: "Ich freue mich sehr, dass Leverkusen wieder erfolgreich Fördermittel für den Städtebau einwerben konnte. Dahinter steckt viel Arbeit der Verwaltungsmitarbeiter für eine gute Antragsvorbereitung. Die Fördermittel werden erheblich zur Verbesserung der sozialen und der verkehrlichen Infrastruktur und damit zur Lebensqualität in unserer Stadt beitragen."

Das Land NRW stellt in diesem Jahr 175 Millionen Euro aus Städtebaumitteln zur Verfügung. Insgesamt werden im Regierungsbezirk Köln 49 Städtebau-Projekte im Förderjahr 2017 unterstützt. Das bedeutet 73,35 Millionen Euro an Fördermitteln, das sind über zwölf Millionen Euro mehr als 2016.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Städtebau: Leverkusen erhält 7,5 Mio. Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.