| 19.37 Uhr

Leverkusen
Starke Rauchwolke durch Feuer bei Novasep

Brand bei Novasep in Leverkusen
Brand bei Novasep in Leverkusen FOTO: Leserfoto
Leverkusen. Auf dem Gelände des Chemieunternehmens Novasep in Leverkusen-Schlebusch hat es am Dienstagnachmittag gebrannt. Das Feuer war schnell unter Kontrolle, doch es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Anwohner mussten Türen und Fenster geschlossen halten.

Um kurz nach 17 Uhr gab die Feuerwehr Entwarnung. Anwohner in den Stadtteilten Schlebusch und Manfort durften ihre Fenster und Türen wieder öffnen. Am Nachmittag waren sie von der Feuerwehr dazu angehalten worden, Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten, weil eine Rauchwolke nach Osten zog. 

Offenbar brannte in dem Betrieb am Dienstagnachmittag Ethanol. Das teilte der Leiter der Leverkusener Feuerwehr, Hermann Greven, unserer Redaktion mit. 

Nach Angaben von Produktionsleiter Guido Wüllner hatte sich gegen 15.30 Uhr in einem Betrieb für Feinchemikalien das Feuer entzündet. Werksgebäude wurden vorsorglich evakuiert, verletzt wurde niemand. Welche Substanzen durch den Brand freigesetzt wurden, konnte der Produktionsleiter nicht sagen. Um 16 Uhr war das Feuer laut Polizei unter Kontrolle. 

Zwei Drehleiterwagen waren bei den Löscharbeiten im Einsatz. Die Feuerwehr informierte am Dienstagnachmittag per Katastrophenapp "Nina" über den Brand.

(sef/bu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Starke Rauchwolke durch Feuer bei Novasep


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.