| 15.10 Uhr

Forum Leverkusen
Startupcon: Erste Gründer-Konferenz in Leverkusen

Startupcon: Erste Gründer-Konferenz in Leverkusen
Die Startupcon findet am 20. November im Forum Leverkusen statt. FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen. Die Startupcon lädt am 20. November erstmals junge Firmengründer ins Forum nach Leverkusen ein. Neben praktischen Workshops erzählen erfolgreiche Unternehmer von ihrer Idee– auch wenn sie anfangs keine Ahnung hatten. Von Inga Methling

Zusammen mit Freunden innovative Ideen umsetzen, sich seine Arbeit aussuchen und eine aufregende Zeit haben: Für Sven-Oliver Pink hat die Selbstständigkeit nur Vorteile. Zusammen mit seinem Freund Florian Michajlezko gründete der 35-Jährige im Februar 2010 das Unternehmen "ergobag". Die BWL-Absolventen erfanden einen ergonomischen Schulrucksack aus recyclingbaren PET-Flaschen mit Trägern wie bei Wanderrucksäcken.  Ein  Produkt, das es so nirgends auf der Welt gab und von dem sie zunächst keine Ahnung hatten. "Keiner von uns hatte etwas mit Kindern, Schule oder Taschen zu tun", erklärt der Kölner im Gespräch mit unserer Redaktion. Wie die Gründer es trotzdem zum Erfolg geschafft haben und mittlerweile einen Jahresumsatz von über 20 Millionen Euro einfahren, stellt Pink auf der ersten Startupcon am 20. November im Leverkusener Forum vor.

Sven-Oliver Pink hat sich zusammen mit Freunden vor vier Jahren selbstständig gemacht. Er erzählt auf der Startupcon die Gründungsgeschichte von ergobag. FOTO: ergobag

Neben erfolgreichen Gründungsgeschichten gibt die Konferenz im Rahmen der Gründerwoche 2014 Antworten auf Fragen wie: Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Wie präsentiere ich meine Idee und wie baue ich eine Vertriebsstruktur auf? Der Kongress richtet sich in erster Linie an Gründer, die mit ihrer Idee in den Startlöchern stehen, aber nicht so genau wissen, wie es weitergehen soll. Schwerpunkt sind Internet-Unternehmen, aber auch Saft-Produzenten sind auf der Startupcon vertreten.

Zwischen den Vorträgen erfolgreicher Start-Ups gibt es Workshops, in denen die Teilnehmer praktische Tipps bekommen und Kontakte zu anderen Unternehmen knüpfen können. Das Leverkusener Forum eigne sich perfekt als Location, sagt Mitorganisator Christian Weis vom regionalen Wirtschaftsportal www.business-on.de: "Es ist von überall gut zu erreichen und kann mit der Teilnehmerzahl mitwachsen."

Die häufigsten Probleme der Gründer FOTO: gms

Rheinland bietet großen Vorteil

25 Millionen Menschen in zwei Stunden: Das ist laut Pink ein schlagkräftiges Argument, sich als Unternehmer im Rheinland anzusiedeln. Gerade im Vertrieb sei es ein großer Vorteil, zusammen mit dem Ruhr- und Rhein-Main-Gebiet so viele Händler in so kurzer Zeit zu erreichen, sagt der "ergobag"-Erfinder. Natürlich war die Gründungszeit ein Wechselbad der Gefühle, resümiert er. Wie bauen wir eine Marke auf? Wie reagieren die Marktführer auf uns? Klappt die Zusammenarbeit mit dem Lieferanten in Asien? Der frische Blick auf das Segment Schulrucksäcke sei aber auch ein klarer Wettbewerbsvorteil gewesen, sagt Pink. "So konnten wir genau herausfinden, was der Fachhändler will." Persönlich seien er und seine Mitbegründer zu rund Eintausend Geschäften in der Region gefahren, um die Händler von ihrem "ergobag" zu überzeugen. "Darauf sind wir stolz", sagt Pink. Heute hat das Unternehmen mit Sitz in Köln rund 50 Mitarbeiter. Im abgelaufenen Geschäftsjahr machte die Firma mit 320.000 verkauften Rucksäcken einen Umsatz von 21 Millionen Euro.

Mehr Informationen zur Startupcon am 20. November in Leverkusen gibt es auf der Internetseite www.startupcon.de.

(met)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Startupcon: Erste Gründer-Konferenz in Leverkusen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.