| 00.00 Uhr

Leverkusen
Studenten organisieren neues Festival

Leverkusen: Studenten organisieren neues Festival
Jonas Waldecker (l., 20) und Marco Münzer (22) werben heute in der Wiesdorfer City mit einem gelbem Tretmobil für ihr "Sonnenbrand-Musikfestival" im Neuland-Park. FOTO: Susanne Genath
Leverkusen. Neun Discjockeys, eine Open-Air-Bühne, Hängematten und Liegestühle sowie Cocktails der ganz besonderen Art - mit ihrem Musikfestival unter dem Titel "Sonnenbrand" wollen die Leverkusener Marco Münzer und Jonas Waldecker am nächsten Samstag, 29. Juli, etwas Neues im Neuland-Park bieten. Von Susanne Genath

"Auf den großen Festivals steigen die Eintrittspreise immer weiter, aber das, was einem geboten wird, ändert sich kaum", sagt Waldecker. Der 20-Jährige studiert wie Münzer (22) Medien- und Eventmanagement in Köln und besucht regelmäßig Festivals. "Wir wollen einen Gegenpol zu der Kommerzialisierung setzen und ein Festival zu humanen Preisen ermöglichen", erklärt er. 18 Euro koste der Eintritt im Vorverkauf, 20 Euro an der Abendkasse. Dafür gibt es ab 13 Uhr neun Stunden Elektromusik, Tanz und eine "Chill-out"-Zone.

Die Stadtverwaltung ist schon jetzt voll des Lobes für die beiden Jung-Veranstalter. "Die Idee ist super", sagt Lothar Schmitz, Leiter des Fachbereichs Stadtgrün. "Wir wollen ja, dass der Neuland-Park belebt und bespielt wird. Und eine solche Veranstaltung noch während des Studiums auf die Beine zu stellen, ist nicht ohne."

Denn die Auflagen seien streng. Neben dem Einhalten des Lärmschutzes gelte es auch, ein Brandschutzkonzept aufzustellen. "Schon allein das füllt - wie bei großen Veranstaltungen - mehrere Aktenordner", berichtet Armin Kühler, im Fachbereich Stadtgrün verantwortlich für den Neuland-Park. Schließlich befinde sich die Firma Bayer in der Nähe.

Zwischendurch hätten sie das Vorhaben denn auch schon fast schmeißen wollen, räumen Münzer und Waldecker ein. Aber dann hätten sie sich doch durchgebissen. "Weil wir es auch schon unseren Freunden versprochen hatten." Die rühren für das Festival kräftig die Werbetrommel. 300 Eintrittskarten wurden schon verkauft. "Wir hoffen, dass es um die 500 Besucher werden", sagt Jonas Waldecker. Zielgruppe seien 16- bis unter 30-Jährige. "Es können aber alle kommen, die einen tollen Sommertag im Neuland-Park erleben wollen."

Weil auch Alkohol ausgeschenkt werde, gebe es Armbändchen für die volljährigen Besucher. Und die können sich dann etwas ganz Besonderes gönnen: Cocktails in Wassereisform oder kleine Mixgetränke in U-Boot-Form. Darüber hinaus gibt es Bratwurst, Pommes und Burger.

Eine "hohe fünfstellige Summe" haben die Studenten bislang aus eigener Tasche investiert. Einen kleinen Zuschuss gab es von Sponsoren. "Wenn das Festival gut ankommt, hoffen wir, dass es die nächsten Jahre fortgeführt wird", sagt Kühler. Es sei nach dem Wegzug der "Pollerwiesen" eine gute Ergänzung unter anderem zum "Holi-Festival" im September. Weitere Infos: sonnenbrand-musikfestival.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Studenten organisieren neues Festival


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.