| 00.00 Uhr

Leverkusen
Tafel sucht Spender für die Weihnachtspaket-Aktion

Leverkusen. Weihnachten ist das Fest der Liebe. Deshalb gilt es gerade im Zeitraum davor, an Menschen zu denken, die sich in einer Notlage befinden. So erhalten Bedürftige im Advent im bereits 15. Jahr Lebensmittelpakete mit allerlei Leckereien durch die Leverkusener Tafel. Von Tobias Brücker

25 Euro ist eine solches Paket wert, bereitgestellt durch den Großhandel Metro. Dessen Mitarbeiter sind es, die die Pakete zusammenpacken. "Es gibt keine Probleme, Unterstützung für das Packen zu finden", erzählte Metro-Chef Peter Neises. Manchmal müssten die Leute an die Hand genommen werden, um ihnen zu zeigen, wo sie helfen könnten. Früher noch habe das Abpacken der Lebensmittel Tage gedauert, jetzt sei die Rekordjagd eröffnet.

Oberbürgermeister Uwe Richrath lobte das große Engagement aller bei der Tafel ehrenamtlich Tätigen. Die Stadt könne das nicht leisten. Er hob die Zuneigung gepaart mit der hohen Professionalität, die die Ehrenamtler den Menschen gegenüber zeigten, hervor.

Sieben Ausgabestellen gibt es mittlerweile, erst seit kurzem werden auch im Stadtteil Alkenrath 14-tägig Lebensmittel übergeben. Im Monat bewegen die Mitarbeiter dabei rund 90 Tonnen. "Die Fahrer brauchen auf jeden Fall kein Fitnessstudio", betonte Tafelchef Adolf Staffe grinsend.

Die Zahl derer, die die Tafel nutzten, ist laut Gudrun Schramm gestiegen. Die 64-Jährige ist eine der vielen guten Seelen der Tafel. 1229 Karten befinden sich im Umlauf, dahinter verbergen sich 6354 Bedürftige.

Allerdings ist die Hemmschwelle, das Angebot in Anspruch zu nehmen recht hoch. "Das Einkommen offenzulegen, ist für die Menschen ein Problem" erzählte sie. Gerade Ältere würden sich schämen. "Wir versuchen das abzubauen, sind höflich, offen und freundlich", sagte Schramm. Das müsse von Mund zu Mund weitergetragen werden.

Am Freitag, 15. Dezember, ist die Ausgabe der Weihnachtspakete in der Christuskirche in Wiesdorf. Im allerbesten Fall können dann 1200 Pakete übergeben werden. Dafür müssen die Leverkusener jedoch spenden - für 25 Euro ist es möglich, die Patenschaft für eins der Pakete zu übernehmen. Im vorherigen Jahr kam genug Geld für alle 1200 Pakete zusammen. Nun ist es an den Menschen in der Stadt, dass das wieder klappt. Die Bankverbindung für die Tafel-Weihnachtsaktion: IBAN: DE34375514400100116052 Stichwort: Weihnachtsspende

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Tafel sucht Spender für die Weihnachtspaket-Aktion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.