| 00.00 Uhr

Leverkusen
Tausende Polen feiern in der BayArena

Leverkusen. An einem normalen Spieltag, wenn die Fußballer von Bayer 04 um Tore auf dem grünen Rasen kämpfen, ist die BayArena ganz in Schwarz und Rot getaucht. Am vergangenen Wochenende dominierten jedoch die Farben Weiß und Rot. Denn beim polnischen Sommerfest der Bierbrauerei Tyskie feierten Tausende Polen ihre Heimat und Kultur - vor allem aber auch sich selber. Von Tobias Brücker

Dabei ließen sich die Feierwütigen auch nicht von schlechten Wetter abhalten. Nieselregen und unangenehmer Wind? Für eine polnische Familie kein Grund, daheim zu bleiben. "Die Polen haben eine ausgeprägte Feierkultur", betonte Produktmanagerin Anna Apostel, die mit an der Realisierung des Festes arbeitete. Sie hat selbst polnische Wurzeln und ist als kleines Kind nach Deutschland gekommen Hier gebe es zunächst eine gewisse Sitzkultur, ehe erst am Abend getanzt werde. "Polnische Menschen sind sehr tanzfreudig und bringen meist auch ihre ganze Familie mit", erzählt Apostel. So klein das Fest einmal begann - nämlich als Fußballturnier 2010 - so groß ist es mittlerweile geworden. Im vergangenen Jahr kamen rund 10 000 bis 15 000 Besucher nach Köln. Und das nicht nur aus der Domstadt selbst. Auch aus Düsseldorf, dem Ruhrgebiet oder anderen Städten reisen Interessierte an. Denn immerhin leben in ganz Nordrhein-Westfahlen rund 800 000 Deutsche mit polnischen Wurzeln. Alleine etwa 2000 Leverkusener besitzen den polnischen Pass - diejenigen, die inzwischen einen deutschen Pass haben, nicht miteingerechnet. Diesen Hintergrund hat auch Marek Fis. Der Comedian, der durch seinen roten Polska-Pullover und die absichtlich schmuddelige Jogginghose auffällt, macht sich gerne über die Unterschiede zwischen der deutschen und polnischen Kultur lustig. Und damit traf der 32-Jährige auch in der BayArena wieder genau den Nerv seines Publikums. "So ein Fest war überfällig. Es leben so viele Polen in NRW. Für sie ist das ein Stück Heimat", sagte Fis nach seinem Auftritt. "Und auch den Deutschen bringt es die polnische Kultur näher. Es ist hier sehr familiär. Man kennt sich nicht, aber trotzdem feiert man miteinander." Neben Fis sorgten auch andere Stars für gute Stimmung. Sängerin "Doda", die den Deutschen wohl kaum jemandem ein Begriff ist, ist in der polnischsprachigen Gemeinde dagegen ein echter Superstar.

Noch beschränkt sich das Tyskie-Sommerfest größtenteils auf NRW, eine Ausweitung ist aber in Planung. Hamburg oder Berlin sind mögliche Orte. Klar ist aber: Leverkusen ist ein polnischer Hotspot.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Tausende Polen feiern in der BayArena


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.