| 00.00 Uhr

Leverkusen
Taxi-Situation bei Bayer 04-Spielen - Verwirrung um SPD-Anfrage

Leverkusen. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Peter Ippolito hat sich mit einer Anfrage bezüglich der Taxisituation an Heimspieltagen von Bayer 04 an den Oberbürgermeister gewandt. In Ippolitos Schreiben heißt es: "An Spieltagen von Bayer 04 Leverkusen dürfen Taxen - im Gegensatz zu den Linien- und Pendelbussen - nicht bis ans Stadion fahren. Fahrgäste mit diesem Fahrtziel müssen also vorher das Taxi verlassen. Auch nach Spielende können Taxifahrer sich nicht im Stadionumfeld aufstellen, um Fahrgäste aufzunehmen." Die Stadt solle das begründen.

Dort reagierte man gestern verwundert auf die Anfrage, die in einer Ratssitzung demnächst nochmals genauer erörtert wird. Vor den Spielen gibt es nach Auskunft der Stadtverwaltung keinerlei Sperrungen für Taxen. Diese könnten direkt bis zur BayArena fahren. Erst etwa 30 Minuten vor Spielende bis etwa 40 Minuten nach Spielende sei dies aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich.

In dieser Zeit dürften nur Pendelbusse bis zur BayArena fahren. Für den Individualverkehr sei die Bismarckstraße zwischen dem Konrad-Adenauer-Platz und der Straße "Am Stadtpark" gesperrt. Es gebe aber einen nahegelegenen Taxistand auf der anderen Dhünnseite an der Flensburger Straße, der fußläufig gut zu erreichen sei.

Der bevorstehende Neubau der Dhünnbrücke führt nun dazu, dass in Zukunft auch Pendelbusse nicht wie gewohnt bis vor das Stadion fahren, sondern in der Straße "Am Stadtpark" in Höhe der Havanna Bar halten. Dort fahren die Busse nach Spielende auch wieder ab.

Eine Karte der gesperrten Straßen gibt es im Internet unter www.leverkusen.de/sport/sportanlagen/BayArena-Verkehrsinfo.php

(erer)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Taxi-Situation bei Bayer 04-Spielen - Verwirrung um SPD-Anfrage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.