| 00.00 Uhr

Leverkusen
Tierschutzverein eröffnet Informationstreff

Sommerferien: Diese Tiere suchen ein Zuhause in Leverkusen
Sommerferien: Diese Tiere suchen ein Zuhause in Leverkusen FOTO: Verena Patel
Leverkusen. Der Vorsitzende des Tierschutzvereins Leverkusen, Gerd Kortschlag, hat einen Traum: "Ich möchte, dass der Tierschutz noch bekannter wird in Leverkusen." Allen Tieren durch gezielte Informationen ein artgerechtes und individuelles Leben zu ermöglichen, ist sein zweites großes Anliegen. Das betrifft nicht nur die Tiere, die zurzeit im Opladener Tierschutzzentrum leben, aber die besonders. Von Gabi Knops-Feiler

Um dieses Ziel zu erreichen, haben Kortschlag und die Damen des Vorstands jetzt ein kleines Informationscenter an der Bergischen Landstraße 25 in Schlebusch eröffnet: quasi im eigenen Haus, denn Anfang der 1990er Jahre hat Else Selbach das gesamte Gebäude, in dem sich auch die Gaststätte "Haus Ferger" befindet, dem Tierschutzzentrum hinterlassen.

Bis vor drei Jahren war der 26 Quadratmeter kleine Raum durch einen Jeansladen angemietet. Mangels Nachfolger überlegte man sich, das Geschäft selber zu nutzen. Bei den benachbarten Geschäftsleuten kam das gut an, sie freuten sich, dass der Laden endlich nicht mehr leer steht. Aber auch viele Besucher waren angetan. "So etwas hat hier gefehlt", meinte Monika Weber. Als sich die Hundebesitzerin umschaute, sah sie beispielsweise Hundeleinen, Fressnäpfe oder Transportkisten und Bücher in den Regalen. Das Zubehör wird jedoch nicht verkauft. "Wer daran interessiert ist, darf gerne eine freiwillige Spende zugunsten des Tierschutzes hinterlassen", betonte Gerd Kortschlag, der die Wände des Lokals im Vorfeld über Wochen neu verputzt und gestrichen hatte. Und im Schaufenster werden Bilder von Tieren gezeigt, die dringend ein neues Zuhause suchen. Dazu zählen einige Hunde, die seit vier Jahren im Tierheim leben: wie der fünfjährige Rottweiler-Rüde Mike, der an einer Klinke des Tierheims angebunden war. Oder da ist Jessy, eine freundliche, lebhafte Schäferhunde-Collie-Mix Hündin, die keine anderen Tiere mag und daher nur für Einzelhaltung in Frage kommt. Weil es für diese Tiere so wichtig ist, wieder Kontakt zu Menschen zu bekommen, ist der Verein sogar bereit, die Hunde zur Pflege abzugeben, also weiterhin die Kosten für Futter und Tierarzt zu übernehmen.

"Bei der Vermittlung kleiner Katzenkinder dürfte es keine Probleme geben, aber ältere Tiere wie diese Hunde sind wenig gefragt", bedauerte die stellvertretende Vorsitzende Susanne Schaffarczik, die sich von dem neuen Anlaufpunkt natürlich auch weitere zu bislang schon 730 Vereinsmitgliedern erhofft.

Öffnungszeiten Vorerst ist das Center an beiden Marktagen (mittwochs und samstags von 10 bis 13 Uhr), darüber hinaus bei allen verkaufsoffenen Sonntagen und Schlebuscher Stadtfesten geöffnet. Es ist geplant, die Öffnungszeiten auszuweiten.. Homepage des Tierschutzvereins: www.tsvlev.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Tierschutzverein eröffnet Informationstreff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.