| 00.00 Uhr

Leverkusen
Treff de Bur: fünf Jahrzehnte immer auf die Neune

Leverkusen. Nicht nur einer, sondern alle acht Clubmitglieder zwischen 65 und 82 Jahren treffen die am rechten und linken Rand stehenden Kegel, die als "Bauern" bezeichnet werden. Insofern könnte man sagen "Nomen est omen" oder auch der Name ist Programm beim Leichlinger Kegelclub "Treff de Bur". Am 1. Mai feierte die Gemeinschaft ihr 50-jähriges Bestehen. Und dennoch gibt einen unter den Keglern, der die meisten Siege einheimst: Es ist der Vorsitzende Albert Schäfer.

Dabei ist der Jüngste erst seit 25 Jahren in der Runde, die schon doppelt so lange existiert. Es begann, als sich die Arbeitskolleginnen Ulla Stirl, Christa Rosen und Christel Graumann, die bei der Firma Bertrams in Leichlingen beschäftigt waren, mit ihren Männern zum Kegeln verabredeten. Diese Freizeitbeschäftigung gefiel den Paaren so gut, dass sie am 30. April 1967 beschlossen, einen Verein zu gründen. Auf der ersten Kegelbahn am Bahnhof blieben sie nicht lange.

In 50 Jahren sind die Clubmitglieder, die auch privat befreundet sind und fast alle Feste gemeinsam feiern, etwa zehnmal umgezogen. Der Gaststätte Zons auf der Sandstraße in Opladen halten sie jedoch seit acht Jahren die Treue und sind dort alle vier Wochen für jeweils drei Stunden auf der Kegelbahn anzutreffen. Tage oder Wochen dauerten mitunter die Reisen, die einst 14 Hobbykegler - inzwischen ist die Gruppe stark dezimiert - zu den Metropolen des In- und Auslandes oder an den Rhein und die Mosel führten.

Das nächste Reiseziel im Juni ist Bernkastel-Kues. Vor Ort wird dann nicht nur ein buntes Unterhaltungsprogramm angeboten, sondern auch gekegelt. Zu gewinnen gibt es den "Tourenpokal", auf dem sich der Sieger verewigen darf. Neben dieser Trophäe werden jährlich ein Pärchen- und Jahrespokal ausgekegelt. Alle neun Monate wird der Wettstreit um den Königspokal ausgetragen. Bei diesem Verein geht es nicht nur um Spaß und Vergnügen: Die Teilnehmer treten leistungsmäßig gegeneinander an.

Und sie können, je nach Erfolg, in die erste oder zweite Mannschaft auf- oder absteigen. Diesem Wetteifer ist es auch zu verdanken, dass die Clubmitglieder schon mehrfach als Stadtmeister in Leichlingen und Leverkusen auf dem Treppchen standen.

(kno)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Treff de Bur: fünf Jahrzehnte immer auf die Neune


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.