| 14.48 Uhr

Leverkusen
"Aus Liebe zu Lützenkirchen" zogen 330 Narren durch Holzhausen

Tulpensonntag in Levekusen 2016: "Aus Liebe zu Lützenkirchen"
Prinz Holzer I. und Prinz Petra I. geizten erstens nicht mit strahlenden Gesichtern und zweitens auf dem Zug erst recht nicht mit Wurfmaterial FOTO: Miserius, Uwe (umi)
Leverkusen. Alle Tänze waren getanzt, alle Lieder gesungen. Aber den eigentlichen Höhepunkt ihrer närrischen Regentschaft hatten sie noch vor sich. Von Gabi Knops-Feiler

Trotz grauen Himmels strahlten Prinz Petra I. und Prinz Holger I. am gestrigen Tulpensonntag deshalb hell wie die Sonne, während sie erst die vorbeiziehenden Jecken begrüßten und sich schließlich mit ihrem - von starken jungen Männern gezogenen - Wagen selbst einreihten in den 24. Holzhausener Veedelsoch. Sie hatten derart viel Wurfmaterial für den kleinsten aller Leverkusener Züge, dass gar nicht alles auf das Fahrzeug passte, sondern teilweise zwischengelagert werden musste - sehr zur Freude vieler tausend Besucher am Straßenrand.

"Es war ein Traum" urteilten die Holzhausener Regenten über die zurückliegende Session, in der sie unter dem Motto "Wir sind Prinz" gemeinsam mit der Ehrendorfgarde "Flotte Karotten" durch die Säle gezogen waren und die Massen mit ihrer Begeisterung angesteckt hatten. Ähnlich urteilte Karotten-Kommandant Wolfgang Helldörfer, der es mit all seinen Kameraden erstmals in der zehnjährigen Garde-Geschichte genoss, am Anfang des Lindwurms stehen zu dürfen.

Schnittchen mit Gürkchen gefällig? Diese lustigen Köche versorgten die Zuschauer mit Leckereien. FOTO: Uwe Miserius

Mit von Partie waren insgesamt rund 330 farbenprächtig kostümierte Vollblutnarren in 19 Gruppen. "Aus Liebe zu Lützenkirchen" hatten sich die Mitglieder der Werbegemeinschaft um Markus Willeke auf den Wagen geschrieben, während sie sich selbst in ein Gewand mit dem Bergischen Löwen und dem Schöffensiegel von Lützenkirchen hüllten. Die größte Gruppe mit 60 Teilnehmern stellte die Kita Sankt Anna, die sich mit Hinweis auf den Neubau der Kita als Bauarbeiter eingereiht hatten. Für den Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr war die Mitwirkung eine gute Öffentlichkeitsarbeit, da Zugführer Markus Hartges nach wie vor Verstärkung sucht. Mit insgesamt 240 Mitgliedern ist die Dorfgemeinschaft Biesenbach gut aufgestellt, die das 60-jährige Bestehen im September im kleinen Rahmen feiern wird, wie Ex-Vorsitzender Harald Manz betonte.

Quasi ihr Silber-Jubiläum feiern in der kommenden Session die "Feunde des Holzhausener Karnevals". Den Umfang der Feierlichkeiten werde man jedoch "vom neuen Prinz abhängig" machen, berichtete Vorsitzender Bernd Lorenz, der noch keinen Namen nennen wollte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tulpensonntag in Levekusen 2016: "Aus Liebe zu Lützenkirchen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.