| 00.00 Uhr

Leverkusen
Turbulentes Kinderleben im Schlosspark

Leverkusen: Turbulentes Kinderleben im Schlosspark
Auf Decken machten es sich die Zuhörer im Schlosspark bequem. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Rund 50 Familien verfolgten beim "Morsbroicher Sommer" das Hörspiel zum Buch "Ich bin hier bloß das Kind". Von Tobias Brücker

Der Alltag eines Mädchens ist voller neuer Eindrücke - erst recht, wenn die Mutter einen neuen Freund hat und die Katze hinter dem Sofa ihre Jungen zur Welt bringt und die Oma ganz merkwürdige Sachen macht. So ist es nicht verwunderlich, dass es den beiden Autorinnen Jutta Richter und Hildegard Müller möglich war, ein ganzes Buch aus der Sicht eines Kindes zu erschaffen. Auf 128 Seiten ist der Alltag von Hanna beschrieben, deren Mutter mit ihrem Freund ein Haus renoviert. Also geht es kurzerhand zu Oma. Der WDR-Hörfunk wurde auf das Werk "Ich bin hier bloß das Kind" aufmerksam und produzierte für seinen Kinderkanal "Kiraka" ein Hörspiel. Genau das hörten sich am Sonntagnachmittag im Park des Schloss Morsbroich rund 50 Familien in gemütlicher Atmosphäre an.

Doch auf was kommt es bei einem Hörspiel für Kinder an? "Es ist wichtig, dass es mit der gleichen Ernsthaftigkeit produziert wird, wie es bei Erwachsenen der Fall ist", betonte Ulla Illerhaus. Es sei wichtig, schöne, zum Stück passende Lieder zu komponieren sowie gute Schauspieler zum Einsprechen des Textes zu gewinnen. Die 57-Jährige weiß, wovon sie redet, ist sie doch Redaktionsleiterin des Hörfunk-Kinderprogramms von WDR 5.

Ihr zufolge ist der Kindersender, der größtenteils im Netz zu finden ist, in seiner Zielgruppe sehr beliebt - zumindest dann, wenn die Kinder auf ihn aufmerksam geworden seien. "Genau das ist die Herausforderung", sagte Illerhaus. Daher sind sie und ihre Mitarbeiter immer wieder in Kindergärten und Schulen unterwegs, um das Angebot an die Kinder heranzutragen - mit Erfolg. Die Resonanz auf das Angebot auf der Open-Air-Bühne hinter dem Schloss jedenfalls war bei eher mäßigem Wetter gut.

Bereits vor dem Gelände waren eine Menge Fahrräder an Stangen und Schildern festgemacht. Viele Familien hatten sich zusammengeschlossen, brachten Decken mit und eine Kleinigkeit zum Essen. Kinder lehnten sich neugierig über die Mauer, um hinunter zum mit Wasser gefüllten Schlossgraben zu blicken. Auf der großen Wiese kickten ein paar Jungs. Für Klein und Groß dürfte dieser Tag ein gelungener gewesen sein.

Der "Morsbroicher Sommer" läuft noch bis Ende August. Am Samstag, 29. Juli, gibt es um 19.30 Uhr eine "Irish Folk Night" mit "Ann Grealy & Friends" und Dallahan, am Sonntag, 30. Juli, um 15 Uhr ein Konzert mit dem "Adjiri Odametey Trio" , Titel "Global Sounds".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Turbulentes Kinderleben im Schlosspark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.