| 00.00 Uhr

Leverkusen
Umbau am Wertstoffhof - die Avea warnt vor Stau

Leverkusen. Wer dieser Tage im Garten arbeitet und die Reste an Grünschnitt zum Wertstoffhof des Entsorgers Avea an der Dieselstraße fährt, muss vorsichtshalber noch etwas mitnehmen: etwas mehr Zeit. Denn seit Dienstag laufen die Umbauarbeiten des Containers im Eingangsbereich. "Wir nennen ihn Waage- und Sozialraum", sagt Avea-Sprecher Claus-Dieter Steinmetz. "Und der stammt noch aus den Anfangszeiten des Wertstoffzentrums." Er bedürfe allein aus Altersgründen einer Erneuerung. Das neue Haus soll modernen Anforderungen, etwa Niedrigenergiestandards gerecht werden. Eingeplant sind für die Erneuerung drei Monate. Von Ludmilla Hauser

Weil der Container direkt neben der Waage für die ins Wertstoffzentrum einfahrenden Autos liegt, "die Arbeiten unter laufendem Betrieb stattfinden und auch die Baumaterialien irgendwo gelagert werden müssen", kann die Abfertigung im Eingangsbereich länger dauern als normal, sagt Steinmetz. "Es kann zu Behinderungen kommen." Vor allem auch, weil im Sommer naturgemäß viel Grünschnitt anfällt.

In einer Information für Kunden macht die Avea deshalb auf eine Alternative aufmerksam: "Als Alternative bieten wir für Grünschnitt unseren Biomassehof in Burscheid-Heiligeneiche an."

Wem das zu weit und eine mögliche Wartezeit zu lang ist, kann auch die an wechselnden Orten platzierten Grünschnittcontainer zu den Abholzeiten nutzen. Die Betonung liegt auf "zu den Abholzeiten", denn die Avea hat speziell mit dem Angebot am Friesenweg in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht. Da türmte sich eben auch an Nichtabholtagen der Grünschnitt, dazu gesellten sich auf dem Pakplatz am Friedhof unter dem Abholschild auch anderes, etwa ein Fernseher, Sperr- und Restmüll. "Die ganze Ecke entwickelt sich zu einem richtigen Schandfleck", hatte vor einigen Jahren ein Opladener moniert, der den Parkplatz täglich passiert.

Die Avea erhöhte im vergangenen Jahr am Friesenweg dann die Grünschnitt-Abholtage auf drei pro Woche. Zudem habe sich die erfasste Menge nach oben bewegt. Steinmetz spricht von einer 50 Prozent höheren Sammelmenge.

Dennoch: Ganz vom Parkplatz weg ist der Ärger nicht. Denn immer noch stellt die Avea fest, dass Abfälle gerne einen Tag zu früh auf dem Parkplatz positioniert werden. "Allerdings nicht mehr ganz so stark wie früher", sagt Steinmetz. "Aber eigentlich sollte dort außer zu den Abholzeiten gar nichts stehen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Umbau am Wertstoffhof - die Avea warnt vor Stau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.